• vom 08.09.2018, 07:36 Uhr

Europachronik


Sicherheitslücke

British Airways entschädigt Kunden für Datendiebstahl




  • Artikel
  • Lesenswert (4)
  • Drucken
  • Leserbrief






    London. Die britische Fluggesellschaft British Airways hat ihren von dem Datendiebstahl betroffenen Kunden Entschädigung versprochen. Sollten finanzielle Schäden entstehen, werde die Fluggesellschaft diese ersetzen.

    "Wir fühlen uns zu 100 Prozent dazu verpflichtet, sie zu entschädigen", sagte Unternehmenschef Alex Cruz am Freitag der BBC. Betroffene würden Ausgleichszahlungen für "alle finanziellen Umstände" erhalten, die sie durch den "böswilligen" Hackerangriff erlitten hätten, sagte Cruz.


    British Airways hatte am Donnerstagabend mitgeteilt, dass persönliche Daten und Bankverbindungen von hunderttausenden Kunden gestohlen worden seien. Betroffen sind demnach Kunden, die zwischen dem 21. August und dem 5. September über die Website und die App des Unternehmens Flüge reservierten. Es handle sich um insgesamt 380.000 Bank- und Kreditkarten. Reise- und Reisepassdaten wurden laut British Airways nicht gestohlen.

    Bemerkt habe die Airline die Vorfälle am Mittwochabend, sagte Cruz. Anschließend sei sofort damit begonnen worden, die betroffenen Kunden zu informieren. Mittlerweile seien auch Polizei und Behörden informiert. Das Unternehmen leitete Untersuchungen zu der Panne ein, behoben wurde sie aber bereits.

    Am Freitag schaltete British Airways ganzseitige Anzeigen in britischen Zeitungen und entschuldigte sich für den Datendiebstahl. Die Aktien des British-Airways-Mutterkonzerns IAG gaben im morgendlichen Börsenhandel um drei Prozent nach. Die Titel waren mit Abstand größter Verlierer im Londoner Auswahlindex "Footsie".

    Es ist nicht das erste Mal, dass British Airways mit Computerproblemen zu kämpfen hat. Im Mai 2017 legten Schwierigkeiten bei der Stromversorgung die Rechner des Unternehmens lahm. In der Folge blieben 75.000 Passagiere am Londoner Flughafen Heathrow am Boden. Später mussten wegen Problemen beim System eines Zulieferers Flüge gestrichen oder verschoben werden.




    Leserkommentare




    Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


    captcha Absenden

    * Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


    Dokumenten Information
    Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
    Dokument erstellt am 2018-09-07 17:08:59


    Beliebte Inhalte

    Meistgelesen
    1. Es wird einsam um May
    2. "Gelbe Warnwesten" wollen Paris lahmlegen
    3. EU will längeren Übergangszeitraum anbieten
    4. Paris hält an höherer Treibstoffsteuer fest
    5. Wie die Tories May zu Fall bringen können
    Meistkommentiert
    1. Merkel warnt vor Rückkehr des Nationalismus
    2. AfD gerät unter Druck
    3. Bundestagsverwaltung nimmt AfD-Parteispenden unter die Lupe
    4. Macrons europäische Friedensfeier
    5. Estnische Regierung gegen UNO-Migrationspakt

    Werbung




    Werbung