Nach dem Brandanschlag auf ein Schnellrestaurant und der Geiselnahme in einer Apotheke im Kölner Hauptbahnhof prüft die Polizei einen Terror-Hintergrund. - © APAweb / dpa, Oliver Berg

Brandanschlag

Ermittler prüfen weiter Terror-Hintergrund von Kölner Geiselnahme6

  • Der Generalbundesanwalt in Karlsruhe hat den Fall übernommen.

Köln. Zwei Tage nach einem Brandanschlag und einer Geiselnahme im Kölner Hauptbahnhof ist das Motiv des Täters noch immer unklar. Die Ermittler prüften weiter einen terroristischen Hintergrund. Mit dem Brandanschlag wollte der Täter offenbar möglichst viele Menschen treffen. Es sei großes Glück, dass nicht viel mehr Menschen verletzt worden seien... weiter




Die Ermittlungen stünden noch ganz am Anfang, betont Einsatzleiter KlausRüschenschmidt. Dann ist die Pressekonferenz zuende. "Ein spannender Tag", sagt jemand. Vor allem war es wohl: ein schlimmer. - © APA/dpa/Marius Becker

Köln

Geiselnehmer hielt Polizei und Reisende in Atem10

  • Dramatische Stunden am Hauptbahnhof der deutschen Stadt.

Köln. Dramatische Stunden am Kölner Hauptbahnhof. Während rund um das Gebäude Hunderte Reisende ausharren, verschanzt sich in einer Apotheke im Bahnhof ein Geiselnehmer. Erst nach mehreren Stunden wird er überwältigt. Die Situation am Kölner Hauptbahnhof ist aufs Äußerste angespannt. Niemand kommt mehr rein... weiter




Prinz Harry und seine Frau Meghan bekommen ein Baby: Der Geburstermin ist im Frühling 2019. - © APAweb / Reuters, Chris Jackson

Royal Family

Herzogin Meghan und Prinz Harry erwarten erstes Kind1

  • Das Royal Baby soll im Frühjahr auf die Welt kommen. Das Paar und die Queen sind "sehr erfreut".

London. Frohe Kunde aus London: Fünf Monate nach ihrer Hochzeit haben Prinz Harry und seine Frau Meghan für den kommenden Brexit-Frühling Nachwuchs angekündigt. "Ihre Königlichen Hoheiten, der Herzog und die Herzogin von Sussex sind hocherfreut anzukündigen, dass sie im Frühjahr 2019 ein Baby erwarten", teilte der Kensington Palast am Montag mit... weiter




Der Minibus kollidierte mit einem Kleinlaster, wie die Sicherheitsbehörden mitteilten. Beide Fahrzeuge gingen in Flammen auf. - © APAweb / Reuters, Elias Kotsireas

Griechenland

Zehn Migranten und Schlepper in Bus verbrannt12

  • Der Minibus, in dem sich die Migranten befanden, kollidierte in der Nähe der Stadt Kavala mit einem Kleinlaster.

Athen. Auf dem Weg von der türkisch-griechischen Grenze nach Westgriechenland sind am Samstag zehn Migranten und ihr mutmaßlicher Schlepper ums Leben gekommen. Die Internationale Migrationsorganisation (IOM) äußerte sich "erschüttert" über die neuen Opfer auf der Route Türkei-Nordgriechenland-Mitteleuropa... weiter




Menschen demonstrieren im Juni 2018 in Madrid: Auf dem Schild steht "Menschenrechte für gestohlene Babies". Während des Franco-Regimes wurden tausende Babies von ihren Müttern gestohlen. - © APAweb, afp, Oscar del Pozo

Baby-Diebstahl

"Sie verkauften unsere Tochter wie ein Tier"13

  • Unter Franco begann der systematische Kinderdiebstahl in Spanien. Doch die Praxis reichte bis weit in die 1990er Jahre.

Málaga. Traurig, überrascht, empört. Eigentlich weiß Rosa Corrales Sánchez gar nicht, wie sie auf den polemischen Freispruch reagieren soll, mit dem am Montag in Madrid der erste Prozess im sogenannten "Babyraub-Skandal" zu Ende ging. Klägerin war die 1969 geborene Spanierin Inés Madrigal, die ihrer leiblichen Mutter direkt nach der Geburt... weiter




Heftige Unwetter haben Mallorca erreicht. - © APAWeb/Reuters, @C0L1N92

Mallorca

Nach Unwettern mehrere Tote und schwere Schäden

  • Nach sintflutartigen Regenfällen gelten mehrere Menschen als vermisst.

Palma de Mallorca. Heftige Unwetter haben auf Mallorca mindestens acht Menschen getötet und schwere Sachschäden verursacht. Unter den Todesopfern seien zwei britische Urlauber, berichtete der Fernsehsender RTVE am Mittwoch unter Berufung auf die Behörden der spanischen Insel. Fünf Menschen galten offiziell als vermisst... weiter




zurück zu Europa


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. "Der Maidan ist für mich magisch, schrecklich und schön zugleich"
  2. Die Brexit-Rebellen meutern
  3. Das Brexit-Lager stirbt aus
  4. Im Alleingang kein Aufschwung möglich
  5. Ungleicher Medienkampf
Meistkommentiert
  1. Merkel warnt vor Rückkehr des Nationalismus
  2. AfD gerät unter Druck
  3. Bundestagsverwaltung nimmt AfD-Parteispenden unter die Lupe
  4. Macrons europäische Friedensfeier
  5. Italien bleibt stur

Werbung