Im Internet werden rund um die Uhr Geschäfte gemacht. Die europäischen Bürger sollen davon einen Steueranteil bekommen.  - © Justinc - CC 2.0

EU

Digitalsteuer soll Geld in die Kassen bringen6

  • Frankreich hofft auf eine europäische Einigung von der EU-Wahl.

Frankreichs Finanzminister Bruno Le Maire hält eine Einigung auf eine EU-weite Digitalsteuer noch im ersten Quartal für möglich. "Ich bin überzeugt, dass eine Vereinbarung in Reichweite ist zwischen jetzt und Ende März", sagte Le Maire der Zeitung Journal du Dimanche. "Wenige Monate vor der Europawahl würden unsere Bürger es unverständlich finden... weiter




Wehen die beiden Fahnen doch gemeinsam bei der EU-Wahl? - © ChiralJon - CC 2.0

Umfragen

Exit vom Brexit könnte EU-Wahl stark beeinflussen16

  • Zusammenfassung nationaler Umfragen zeigt starke Zuwächse für die Sozialdemokraten.

Eine Verschiebung des Brexit könnte die Europawahl im Mai deutlich spannender machen. Dies zeigt eine aktuelle Wahlprognose des Projekts "Poll of Polls" für die Austria Presse Agentur (APA). Die Sozialdemokraten, denen bisher keine Siegeschancen gegeben wurden, könnten nämlich mit den Labour-Stimmen ihren Rückstand auf die führende Europäische... weiter




 Mit einem Exit aus dem Brexit würde Labour keine Stimmen gewinnen, heißt es laut einer Umfrage. - © APAweb/REUTERS, Kilcoyne

Brexit

Labour besteht auf Neuwahlen4

  • Ex-Premier Major spricht sich für freie Abstimmung im Parlament über alle Alternativen aus, Merkel wirbt für Kompromiss.

London.  Noch bevor die britische Premierministerin Theresa May ihren "Plan B" für den Brexit vorgelegt hat, hat die oppositionelle Labour-Partei ihre Forderung nach Neuwahlen erneuert. "Die Misstrauensabstimmung am Mittwoch war erst der Anfang der Labour-Bemühungen um eine Neuwahl - nicht das Ende", sagte der Brexit-Schattenminister von Labour... weiter




Spitzenkandidaten der Parteien - © APAwebGrafik

EU-Wahl

Fast alle Spitzenkandidaten stehen fest4

  • ÖVP stellt erneut Othmar Karas für die Europawahl im Mai auf, an zweiter Stelle wird Innenstaatssekretärin Edtstadler kandidieren.

Wien. Der langjährige EU-Abgeordnete Othmar Karas wird bei der Europawahl wieder für die ÖVP antreten. In einem Samstag via Youtube verbreiteten Video meint Karas, er habe die pro-europäische Tradition der ÖVP mitgeprägt: "Daher stehe ich der Österreichischen Volkspartei und Bundeskanzler Sebastian Kurz mit ganzer Kraft wieder zur Verfügung... weiter




Brexit-Wortführer Boris Johnson warnte Premierministerin May am Freitag eindringlich davor, sich mit der Opposition auf einen Verbleib im EU-Binnenmarkt zu verständigen. - © afp

Brexit

"Schon Gedanke an weichen Brexit ist Verrat"12

  • Die britische Premierministerin Theresa May legt am Montag zweiten Brexit-Plan vor. Ihre Gegner sind alarmiert.

Wien/London. Ratlosigkeit schlägt in Verzweiflung um, je näher der EU-Austritt Großbritanniens am 29. März rückt. Seit sich die Abgeordneten in Westminster vorige Woche mehr Mitsprache beim Brexit erkämpft haben, ist der Ausgang des Brexit-Dramas offener denn je. Nach ihrer historischen Niederlage im Parlament soll Premierministerin Theresa May am... weiter




Handelsabkommen

EU-Kommission will Abbau von Zöllen mit USA1

  • Malmström will damit Spannungen im Handelsstreit reduzieren.

Brüssel. Die EU-Kommission hat den Abbau von Zöllen für Industriegüter, darunter auch Fahrzeuge, im Handel mit den USA vorgeschlagen. Eine Neuauflage des gescheiterten Freihandelsabkommens TTIP sei nicht das Ziel, betonte Handelskommissarin Cecilia Malmström in Brüssel. Für Agrarprodukte würde sich nichts ändern... weiter




Brexit

Deutscher Appell an Briten zum Verbleib in der EU3

  • Spitzenpolitiker und Topmanager: "Tief im Herzen wollen wir, dass sie bleiben"

London/Berlin. Deutsche Spitzenpolitiker, Topmanager und Verbandspräsidenten haben die Briten in einem Brief an die Londoner Zeitung "The Times" zum Verbleib in der Europäischen Union aufgerufen. Keine Entscheidung sei unumkehrbar, schrieben unter anderem die Parteichefs von CDU, SPD und Grünen sowie die Chefs von Daimler und Airbus... weiter




Am 29. März soll Großbritannien eigentlich die EU verlassen - und damit auch das EU-Parlament. - © APAweb, afp, Frederick Florin

EU-Wahlen

Ein ungeliebtes Szenario für die EU-Wahl4

  • Sollte der Brexit verschoben werden, könnte das Folgen für die Sitzverteilung im EU-Parlament haben.

Brüssel/Straßburg/London. 71 Tage noch. So lange ist Großbritannien noch Mitglied der Europäischen Union. Oder vielleicht doch länger? Ist das Austrittsdatum 29. März doch nicht so unverrückbar, wie es lange schien und worauf die britische Premierministerin Theresa May in regelmäßigen Abständen beharrte? Wird der Brexit also verschoben... weiter




zurück zu Europa


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Thaci sieht Gebietstausch als Vorleistung für EU-Beitritt
  2. Exit vom Brexit könnte EU-Wahl stark beeinflussen
  3. Dramatische Rettungsaktion um Kind im Brunnen geht weiter
  4. Ein Zug nach nirgendwo
  5. Digitalsteuer soll Geld in die Kassen bringen
Meistkommentiert
  1. Historische Schlappe für May
  2. "Boshaftigkeitsverbot" eines Bürgermeisters
  3. Fast alle Spitzenkandidaten stehen fest
  4. Schottland fordert eine neue Volksabstimmung
  5. "Mir ging es darum, in Sicherheit zu sein"

Werbung



Drittes Quartal 2018 gegenüber drittem Quartal 2017 - Hauspreise im Euroraum und in der EU um 4,3% gestiegen


Europäische Kommission - EUROSTAT Brüssel, 18. Januar 2019 Die Hauspreise, gemessen durch den Hauspreisindex (HPI), stiegen im dritten Quartal 2018 im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresquartal sowohl im Euroraum als auch in der EU um 4,3%. Diese Daten stammen von Eurostat, dem statistischen Amt der Europäischen Union.




November 2018 - Überschuss des Euroraums im internationalen Warenverkehr in Höhe von 19,0 Mrd. Euro - Defizit von 3,2 Mrd. Euro für die EU28


Europäische Kommission - EUROSTAT November 2018 - November 2018 - Brüssel, 15. Januar 2019 Nach ersten Schätzungen lagen die Warenausfuhren des Euroraums (ER19) in die restliche Welt im November 2018 bei 203,0 Milliarden Euro. Dies entspricht einem Anstieg von 1,9% gegenüber November 2017 (199,2 Mrd.).