• vom 08.01.2019, 11:34 Uhr

Europäische Union

Update: 10.01.2019, 18:44 Uhr

Hard Brexit

Briten in Österreich würden Aufenthaltsrecht verlieren




  • Artikel
  • Kommentare (1)
  • Lesenswert (8)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, APA

  • Das Innenministerium prüft unterschiedliche Szenarios und hält eine Sonderregelung für möglich.

Welchen Status Briten in Österreich nach dem Brexit haben werden, hängt auch mit dem Umgang Großbritanniens mit EU-Ausländern ab. - © APAweb / AFP, Daniel Leal-Olivas

Welchen Status Briten in Österreich nach dem Brexit haben werden, hängt auch mit dem Umgang Großbritanniens mit EU-Ausländern ab. © APAweb / AFP, Daniel Leal-Olivas

London. Im Falle eines ungeregelten Brexit würden britische Staatsbürger in Österreich ihr Aufenthaltsrecht verlieren. Wenn Österreich keine rechtliche Sonderregelung einführt, wären die in Österreich lebenden Briten mit 31. März wie normale Drittstaatsangehörige zu behandeln und müssten einen neuen Aufenthaltstitel beantragen, teilte Innenministeriums-Sprecher Christoph Pölzl auf APA-Anfrage mit.

Ob Österreich in einem solchen Fall Sonderregelungen einführen wird, ist laut Innenministerium noch offen. "Das hängt auch von der weiteren Vorgangsweise der britischen Seite gegenüber den dort aufhältigen EU-Bürgern ab", hieß es. Derzeit würden die unterschiedlichen Szenarios geprüft.

Abhänging von britischer Annahme des Austritts-Vertrags

Rund 10.700 britische Staatsangehörige leben laut Statistik Austria in Österreich. Bei einem geregelten Brexit würde sich nach dem ausverhandelten Austrittsabkommen für britische Staatsangehörige in EU-Ländern zunächst nichts ändern. Das Aufenthaltsrecht, das Briten vor Ende der Übergangsphase bis Ende 2020 erworben haben, bliebe nach dem Brexit bestehen. Dasselbe gilt umgekehrt für EU-Bürger in Großbritannien. Allerdings ist ungewiss, ob der Austrittsvertrag im britischen Parlament eine Mehrheit bekommt. Die Abstimmung ist für kommende Woche geplant.





1 Leserkommentar




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)



Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2019
Dokument erstellt am 2019-01-08 11:35:51
Letzte Änderung am 2019-01-10 18:44:26


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. May fordert einen nationalen Schulterschluss
  2. Werben um den Bruderstaat
  3. Chaos in London lässt Devisenmarkt kalt
  4. Wie das Feindbild Soros erschaffen wurde
  5. Schottland fordert eine neue Volksabstimmung
Meistkommentiert
  1. Historische Schlappe für May
  2. Ultimatum an Premier Orban
  3. "Gelbwesten" stürmten Regierungsgebäude
  4. Papst appelliert an EU-Spitzen
  5. Schottland fordert eine neue Volksabstimmung

Werbung



Erklärung von Präsident Juncker zum Ergebnis des „bedeutungsvollen Votums” im House of Commons des Vereinigten Königreichs


Europäische Kommission - Erklärung Brüssel, 15. Januar 2019 Ich nehme das Ergebnis der Abstimmung heute Abend im britischen Unterhaus mit Bedauern zur Kenntnis. Aufseiten der EU wird der Prozess zur Ratifizierung des Austrittsabkommens fortgesetzt.  Das Austrittsabkommen ist ein fairer Kompromiss und stellt den bestmöglichen Deal dar.




November 2018 gegenüber Oktober 2018 - Produktion im Baugewerbe im Euroraum um 0,1% gesunken - Anstieg um 0,2% in der EU28


Europäische Kommission - EUROSTAT - - - - Brüssel, 17. Januar 2019 Im November 2018 sank die saisonbereinigte Produktion im Baugewerbe gegenüber Oktober 2018 im Euroraum (ER19) um 0,1%, während sie in der EU28um 0,2% stieg, laut ersten Schätzungen von Eurostat, dem statistischen Amt der Europäischen Union.





Werbung