• vom 01.07.2015, 10:39 Uhr

Europäische Union

Update: 01.07.2015, 10:46 Uhr

Europäische Union

Luxemburg übernimmt EU-Ratspräsidentschaft




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, APA, dpa

  • Zwölftes Gründungsmitglied an der Reihe - Niederlande folgt im Jänner.

Brüssel. Luxemburg hat am Mittwoch für ein halbes Jahr die EU-Ratspräsidentschaft übernommen. Es ist das zwölfte Mal, dass das Gründungsmitglied der Europäischen Union diese Aufgabe innehat. Die Kontakte der Luxemburger nach Brüssel sind eng: Der langjährige luxemburgische Premier Jean-Claude Juncker ist seit vergangenem November Präsident der EU-Kommission.

In den nächsten Monaten dürfte die Griechenlandkrise das beherrschende Thema bleiben. Die luxemburgische Regierung will sich laut Programm vor allem für Wachstum und Jobs, Klimaschutz, Lösungen in der Flüchtlingsproblematik, den Binnenmarkt und die außenpolitische Rolle der EU einsetzen. Auch in der Steuerpolitik werden Antworten erwartet. Luxemburg hatte jahrelang Unternehmen Schlupflöcher gewährt, damit diese möglichst wenig Steuern zahlen mussten ("LuxLeaks-Affäre").


Der Ratsvorsitz hat die Aufgabe, die Ministertreffen zu leiten und in der Gesetzgebung Kompromissvorschläge zwischen den Ländern und dem EU-Parlament und der EU-Kommission zu erarbeiten.

Alle sechs Monate wechselt die Ratspräsidentschaft zwischen den EU-Mitgliedsländern nach einer festgelegten Reihenfolge. Luxemburg übernimmt den Staffelstab von Lettland und wird ihn am 1. Jänner nächsten Jahres an die Niederlande weitergeben.




Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2015-07-01 10:41:24
Letzte Änderung am 2015-07-01 10:46:08


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Horst Seehofer verzichtet auf den CSU-Vorsitz
  2. Die große Angst der Nordiren
  3. Europas Agora
  4. Macrons europäische Friedensfeier
  5. Merkel warnt vor Rückkehr des Nationalismus
Meistkommentiert
  1. Merkel warnt vor Rückkehr des Nationalismus
  2. Innenministerium bereitet Entlassung Maaßens vor
  3. Macrons europäische Friedensfeier
  4. Merkel: Gleichberechtigung ist noch nicht erreicht
  5. Erster Gegenwind für Merz

Werbung



Allianz Afrika-Europa: Förderung von Investitionen in nachhaltige Energie in Afrika


Europäische Kommission - Pressemitteilung Brüssel, 8. November 2018 Eine neue Initiative für eine Plattform auf hoher Ebene bringt wichtige öffentliche und private Akteure der nachhaltigen Energie sowohl aus Europa als auch aus Afrika an einen Tisch.




Sicherheitsunion: Vorschlag der Kommission zur Stärkung der EU-Agentur für IT-Großsysteme (eu-LISA) angenommen


Europäische Kommission - Pressemitteilung Brüssel, 9. November 2018 Der Rat hat heute den Vorschlag der Kommission zur Stärkung des Mandats von eu-LISA, der EU-Agentur für das Betriebsmanagement von IT-Großsystemen im Raum der Freiheit, der Sicherheit und des Rechts, angenommen.





Werbung