• vom 13.09.2017, 21:51 Uhr

Europäische Union

Update: 13.09.2017, 22:12 Uhr

Europäische Union

5,4 Milliarden Euro Verlust durch legale Steuervermeidung




  • Artikel
  • Lesenswert (4)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online

  • Am Freitag treffen die EU-Finanzminister zusammen, um Wege zu finden, Google und Facebook gerechter zu besteuern.

Brüssel. Die EU soll zwischen 2013 und 2015 etwa 5,4 Milliarden Euro durch legale Steuervermeidung von Facebook und Google verloren haben, weil sie ihre Einnahmen in Niedrigsteuerländer wie Irland oder Luxemburg verschieben. Das geht aus einem Papier des EU-Sozialdemokraten Paul Tang hervor, das "Reuters" vorliegt und am Donnerstag veröffentlicht werden soll. Am Freitag treffen die EU-Finanzminister zusammen, um Wege zu finden, Google und Co. gerechter zu besteuern.





Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2017-09-13 21:51:48
Letzte nderung am 2017-09-13 22:12:18



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Merkel-Kritiker soll Gesundheitsminister werden
  2. Mit Trippelschritten in die EU
  3. Merkel fordert Neuausrichtung der EU-Finanzen
  4. Gipfel mit vielen Streitfragen
  5. Streit um EU-Budget eröffnet
Meistkommentiert
  1. Merkels Kronprinzessin
  2. Verkehrsminister Hofer zieht Maut nach deutschem Vorbild in Betracht
  3. Streit um EU-Budget eröffnet
  4. Gipfel mit vielen Streitfragen
  5. SPD startet Mitgliedervotum

Werbung



Januar 2018 - Jährliche Inflationsrate im Euroraum auf 1,3% gesunken - Rückgang in der EU auf 1,6%


Europäische Kommission - EUROSTAT Brüssel, 23. Februar 2018 Die jährliche Inflationsrate im Euroraum lag im Januar 2018 bei 1,3%, gegenüber 1,4% im Dezember 2017. Ein Jahr zuvor hatte sie 1,8% betragen. Die jährliche Inflationsrate in der Europäischen Union lag im Januar 2018 bei 1,6%, gegenüber 1,7% im Dezember 2017.




Präsident Juncker baut Kernmannschaft um - neuer Generalsekretär ernannt


Europäische Kommission - Pressemitteilung Brüssel, 21. Februar 2018 Die Europäische Kommission hat dem Gesuch des Generalsekretärs Alexander Italianer auf Versetzung in den Ruhestand entsprochen und Martin Selmayr zum neuen Generalsekretär ernannt. Seine Nachfolgerin als Leiterin des Kabinetts von Präsident Juncker wird Clara Martinez Alberola. Richard Szostak wird neuer Stellvertretender Kabinettchef.





Werbung


Werbung