• vom 09.11.2017, 12:28 Uhr

Europäische Union

Update: 09.11.2017, 12:44 Uhr

Glyphosat

EU vertagt erneut Entscheidung




  • Artikel
  • Kommentare (2)
  • Lesenswert (8)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, Reuters

  • Der Streit über eine Zulassungsverlängerung für Glyphosat nimmt vorerst kein Ende.

Ein Bauer demonstriert die Wirkung von Glyphosat auf seine Gerste. - © APAweb/Reuters, Mary Turner

Ein Bauer demonstriert die Wirkung von Glyphosat auf seine Gerste. © APAweb/Reuters, Mary Turner

Brüssel/Frankfurt. In der Europäischen Union nimmt der Streit über eine Zulassungsverlängerung für das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat vorerst kein Ende. Den Mitgliedstaaten werde bis Ende November ein neuer Vorschlag für die Zulassungsverlängerung für das Mittel vorgelegt, teilte die EU-Kommission am Donnerstag mit. Bereits Ende Oktober war eine Abstimmung verschoben worden.

Eine Studie der Weltgesundheitsorganisation stuft Glyphosat als wahrscheinlich krebserregend ein. Untersuchungen von europäischen Lebensmittelsicherheits- und Chemiebehörden sowie aus Kanada und Japan bestätigen diesen Verdacht allerdings nicht. Der Wirkstoff wird seit 40 Jahren auf Feldern eingesetzt. Er ist Kernbestandteil in dem umsatzstarken Mittel Roundup des US-Saatgutriesen Monsanto, den Bayer für mehr als 60 Milliarden Dollar kaufen will. Die bisherige Glyphosat-Genehmigung läuft noch bis Mitte Dezember.





Schlagwörter

Glyphosat, EU

2 Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)



Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2017-11-09 12:29:52
Letzte nderung am 2017-11-09 12:44:58



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Konservative Abgeordnete fordern Premier May zu hartem Brexit auf
  2. CDU muss "jünger, weiblicher und bunter" werden
  3. EU droht USA mit Strafen auf Whiskey und Motorräder
  4. Europa schweigt zu Orbáns Tiraden
  5. 149 Kältetote bisher in diesem Winter in Ungarn
Meistkommentiert
  1. Welle an Kritik an Strache nach Kosovo-Sager
  2. Merkels Kronprinzessin
  3. Verkehrsminister Hofer zieht Maut nach deutschem Vorbild in Betracht
  4. Demontage führt zur Selbstbeschädigung
  5. Deniz Yücel auf freien Fuß gesetzt

Werbung



Präsident Juncker baut Kernmannschaft um - neuer Generalsekretär ernannt


Europäische Kommission - Pressemitteilung Brüssel, 21. Februar 2018 Die Europäische Kommission hat dem Gesuch des Generalsekretärs Alexander Italianer auf Versetzung in den Ruhestand entsprochen und Martin Selmayr zum neuen Generalsekretär ernannt. Seine Nachfolgerin als Leiterin des Kabinetts von Präsident Juncker wird Clara Martinez Alberola. Richard Szostak wird neuer Stellvertretender Kabinettchef.




Europäische Kommission und UEFA festigen Zusammenarbeit


- Pressemitteilung Europäische Kommission Brüssel, 21. Februar 2018 Heute unterzeichnen die Europäische Kommission und die Europäische Fußball-Union (UEFA) eine neue Vereinbarung für den Zeitraum bis Ende 2020, um ihre Zusammenarbeit zu festigen und zu stärken.





Werbung


Werbung