• vom 05.07.2018, 09:20 Uhr

Europäische Union

Update: 05.07.2018, 09:25 Uhr

Urheberrecht

EU-Parlament entscheidet über Urheberrecht




  • Artikel
  • Kommentare (4)
  • Lesenswert (6)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, APA, AFP

  • Das Abstimmungsergebnis über das Vorgehen bei der EU-Reform dürfte knapp ausfallen.

Das EU-Parlament stimmt am Donnerstag über eine Reform des Urheberrechtsgesetzes ab. - © APAweb / Reuters, Vincent Kessler

Das EU-Parlament stimmt am Donnerstag über eine Reform des Urheberrechtsgesetzes ab. © APAweb / Reuters, Vincent Kessler

Straßburg. Das Europaparlament entscheidet am Donnerstag über sein weiteres Vorgehen bei der höchst umstrittenen EU-Reform zum Urheberrecht im Internet. Die Abgeordneten stimmen über eine Vorlage des Rechtsausschusses ab, nach der Suchmaschinen wie Google zur Bezahlung für angebotene fremde Nachrichteninhalte gezwungen werden sollen.

Außerdem sollen Anbieter wie Youtube, Facebook oder Twitter für urheberrechtlich geschützte Inhalte, die von Nutzern hochgeladen werden, haftbar gemacht werden.

Bei einer Zustimmung des Plenums können auf dieser Grundlage die Verhandlungen zwischen Vertretern des Parlaments, der Mitgliedsstaaten und der EU-Kommission beginnen. Sollte das Plenum die Vorschläge ablehnen, werden diese erneut im Parlament beraten, und zwar nach der Sommerpause. Das Abstimmungsergebnis dürfte knapp ausfallen: Viele Abgeordnete lehnen die Vorlage des Rechtsausschusses ab. Sie sehen darin eine Gefahr für das "freie Internet" und warnen vor Zensur.





Schlagwörter

Urheberrecht, EU-Parlament

4 Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)



Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2018-07-05 09:21:30
Letzte Änderung am 2018-07-05 09:25:24


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. May spricht sich gegen Neuwahlen aus
  2. Keine Labour-Hilfe für May
  3. Fraktion fügt Merkel schwere Niederlage zu
  4. Merkel räumt Fehler ein
  5. "Aquarius" droht Verlust der Fahrerlaubnis
Meistkommentiert
  1. Merkel räumt Fehler ein
  2. "Aquarius" droht Verlust der Fahrerlaubnis
  3. "Salvini hat mich in eine Falle gelockt"
  4. Salvini im Porzellanladen
  5. Der Fall Maaßen wird neu aufgerollt

Werbung



Eurobarometer-Umfrage: 4 von 5 EU-Bürgern befürworten eine größere Rolle des Privatsektors in der Entwicklungszusammenarbeit


Europäische Kommission - Pressemitteilung 5 EU5 EU Brüssel, 25. September 2018 Aus der jüngsten Eurobarometer-Umfrage geht hervor, dass immer mehr Bürgerinnen und Bürger in der EU der Meinung sind, dass der Privatsektor eine größere Rolle bei der internationalen Entwicklung spielen sollte und durch Entwicklungszusammenarbeit die irreguläre Migration eingedämmt werden kann.




Kartellrecht: Kommission übersendet slowakischem Eisenbahnunternehmen ZSSK Mitteilung der Beschwerdepunkte wegen Behinderung einer Nachprüfung


Europäische Kommission - Pressemitteilung Brüssel, 25. September 2018 Die Europäische Kommission hat das slowakische Eisenbahnunternehmen ZSSK von ihrer vorläufigen Auffassung unterrichtet, dass das Unternehmen eine von der Kommission durchgeführte Nachprüfung behindert hat, indem es unrichtige Angaben machte und Daten von einem Laptop löschte.





Werbung