• vom 11.09.2018, 22:02 Uhr

Europäische Union

Update: 11.09.2018, 22:06 Uhr

Fazit

Juncker zieht Bilanz vor dem EU-Parlament




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, APA, dpa

  • Brexit, Migration und Sicherheit im Internet sind die möglichen Schwerpunkte der Rede des EU-Kommissionschefs.

Juncker hatte den Posten als Chef der Brüsseler Behörde am 22. Oktober 2014 übernommen. Im kommenden Jahr will er nicht noch einmal antreten. - © APAweb/AP, Virginia Mayo

Juncker hatte den Posten als Chef der Brüsseler Behörde am 22. Oktober 2014 übernommen. Im kommenden Jahr will er nicht noch einmal antreten. © APAweb/AP, Virginia Mayo

Straßburg. EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hält am Mittwoch (9.00 Uhr) seine letzte Rede zur Lage der Europäischen Union vor der Europawahl. Bei dem Auftritt vor den Europaabgeordneten in Straßburg will Juncker seine wichtigsten politischen Vorhaben bis zum Ende seiner Amtszeit im kommenden Jahr vorstellen.

Erwartet wird, dass er sich unter anderem zum Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union, zur Migration und zur Sicherheit im Internet äußern wird. Außerdem dürfte Juncker Bilanz ziehen zu den Errungenschaften der EU-Kommission unter seiner Führung. Juncker hatte den Posten als Chef der Brüsseler Behörde am 22. Oktober 2014 übernommen. Im kommenden Jahr will er nicht noch einmal antreten.

Die Rede zur Lage der Union ist eine Tradition in Straßburg. Jährlich im September nutzen die Kommissionschefs diese Bühne vor dem EU-Parlament.





Schlagwörter

Fazit, Jean-Claude Juncker

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2018-09-11 22:04:09
Letzte Änderung am 2018-09-11 22:06:55


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. "Der Maidan ist für mich magisch, schrecklich und schön zugleich"
  2. Harter Brexit käme die EU teuer
  3. Die Brexit-Rebellen meutern
  4. Das Brexit-Lager stirbt aus
  5. Gruevski floh mit Diplomatenhilfe
Meistkommentiert
  1. Merkel warnt vor Rückkehr des Nationalismus
  2. AfD gerät unter Druck
  3. Bundestagsverwaltung nimmt AfD-Parteispenden unter die Lupe
  4. Macrons europäische Friedensfeier
  5. Italien bleibt stur

Werbung



Schnellschätzung der Erwerbstätigkeit für das dritte Quartal 2018 - Erwerbstätigkeit sowohl im Euroraum als auch in der EU28 um 0,2% gestiegen - +1,3% bzw. +1,2% gegenüber dem dritten Quartal 2017


Europäische Kommission - EUROSTAT Brüssel, 14. November 2018 Die Zahl der Erwerbstätigen stieg im dritten Quartal 2018 gegenüber dem Vorquartal sowohl im Euroraum (ER19) als auch in der EU28um 0,2%. Dies geht aus einer von Eurostat, dem statistischen Amt der Europäischen Union, veröffentlichten Schnellschätzung hervor.




Fusionskontrolle: Kommission genehmigt Übernahme von Europac durch DS Smith unter Auflagen


Europäische Kommission - Pressemitteilung Brüssel, 14. November 2018 Die Europäische Kommission hat die Übernahme von Europac durch DS Smith nach der EU-Fusionskontrollverordnung genehmigt. Beide Unternehmen sind in der Herstellung von Papier- und Verpackungsprodukten tätig.





Werbung