Wird es im November einen Sondergipfel zum Brexit geben? "Ich hoffe, wir schaffen eine Lösung", sagt EU-Minister Gernot Blümel. - © APAweb / Roland Schlager

Brexit

Blümel: "Verhandlungen haben an Dynamik gewonnen"

  • Laut EU-Minister sind die Fortschritte für einen Sondergipfel zum Austritt Großbritanniens "nicht ausreichend".

Brüssel. EU-Minister Gernot Blümel (ÖVP) sieht in den Verhandlungen zum Brexit zwar eine zunehmende Dynamik, doch "leider Gottes sind die Fortschritte bis dato nicht ausreichend". Als Ratsvorsitzender erklärte Blümel am Montag vor Beginn des EU-Rats Allgemeine Angelegenheiten in Brüssel, er hoffe auf eine Entwicklung in eine gute Richtung... weiter




Die deutsch-französische Freundschaft wurde beim Pariser Friedensforum einmal mehr bekräftigt.  - © APAweb / Gonzalo Fuentes, AFp

Friedensforum

Europas Agora13

  • Das Pariser Friedensforum soll ein "Davos des Friedens" werden.

Paris. Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel hat bei der Eröffnung des Pariser Friedensforum in Sorge um die Zukunft der Europäischen Union gezeigt. Sie habe Sorge, "dass sich vielleicht wieder nationales Scheuklappendenken ausbreitet, selbst das europäische Friedensprojekt wieder infrage gestellt wird", sagte Merkel... weiter




Warnung vor den Dämonen des Nationalismus: Macron und Merkel versuchten in Paris, das europäische Projekt zu verteidigen.  - © APAweb / Yoan Valat, AFP

Gedenken

Merkel und Macron warnten vor Nationalismus

  • 100 Jahre nach dem Ersten Weltkrieg: "Die alten Dämonen steigen wieder auf."

Paris. Beim Gedenken an das Ende des verheerenden Ersten Weltkrieges vor 100 Jahren haben Deutschland und Frankreich eindringlich vor dem erstarkenden Nationalismus und Gefahren für den Weltfrieden gewarnt. "Die alten Dämonen steigen wieder auf - bereit, ihr Werk von Chaos und Tod zu vollenden", sagte Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron bei... weiter




Die Staats- und Regierungschefs fuhren im Bus und gingen anschließend zu Fuß zum Arc de Triomphe, nur Trump und Putin kamen in schwarzen Limousinen.  - © APAweb, Eric Feferberg, AFP

100 Jahre

Macrons europäische Friedensfeier24

  • 70 Staatschefs kamen zum Weltkriegs-Gedenken nach Paris.
  • Die britische Regierung blieb geschlossen fern.
  • Eine Aktivistin protestierte barbusig gegen Präsident Trump.

Paris. Die Symbolik war nicht ganz beabsichtigt. Nebeneinander, so wie nach dem Anschlag auf die Satirezeitschrift Charlie Hebdo vor drei Jahren, marschierten die politischen Führer von fast 70 Staaten am Sonntag zum Pariser Triumphbogen, um gemeinsam des 100. Jahrestags des Weltkriegsendes zu gedenken... weiter




Der Friedhof von Douaumont bei Verdun kündet vom sinnlosen Sterben.  - © Jean-Pol Grandmot - CC

Gedenken

Erinnerungen an das große Schlachten7

  • Der Erste Weltkrieg ist für Macron eine Mahnung, wie brüchig der Friede sein kann.

Es ist nicht gerade die beste Zeit für einen Wochenendtrip nach Paris. Trübes Novembergrau umhüllt die Stadt der Liebe, feiner Nieselregen durchdringt die Poren. Und dann noch das. "Morgen steht hier alles still", klärt der Portier in einem kleinen Hotel nahe den Champs Elysees auf. Wird wieder gestreikt? Ist es wegen des Feiertags... weiter




Europawahlen

Macron-Bewegung und EU-Liberale bilden Allianz2

  • Bündnis soll über die Europawahlen 2019 hinaus gelten.

Madrid. Die europäischen Liberalen haben am Freitag bei ihrem Parteikongress in Madrid ein Bündnis mit La Republique en Marche (EM) vereinbart, der Partei des französischen Präsidenten Emmanuel Macron. Dieses soll bei den Europawahlen 2019 und auch weiter danach gelten, hieß es in einer Aussendung der Neos... weiter




Bevor er den Wahlkampf eröffnete, ließ sich Weber (M.) von seinen Unterstützern feiern. - © Reuters

EU-Wahl

Nur ein erster Schritt an die Spitze der EU

  • Nach der Kür zum Kandidaten der Konservativen für die EU-Wahl warten auf Manfred Weber weitere Hürden.

Helsinki/Brüssel/Wien. Viele Minuten dauerte es, und viele Hände mussten geschüttelt werden, bis es Manfred Weber unter anhaltendem Applaus auf die Bühne schaffte. Soeben war im Kongresszentrum in Helsinki verkündet worden, dass der Deutsche zum Spitzenkandidaten der Europäischen Volkspartei (EVP) bei der EU-Wahl im kommenden Jahr bestimmt worden... weiter




Merkel wurde von den Delegierten mit lang anhaltendem stehenden Applaus empfangen. - © APAweb/Reuters

EVP-Kongress

Merkel warnt vor Rückkehr des Nationalismus127

  • Mit Standing Ovations empfangene Kanzlerin betont bei ihrem letzten Parteiauftritt die deutsche Verantwortung und Unteilbarkeit der Menschenrechte.

Helsinki.  Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel hat anlässlich der bevorstehenden Europawahl vor einem Rückfall in den Nationalismus gewarnt, der letztlich zum Krieg führt. Bei der Wahl werde es "ganz besonders um Einstellungen und Haltungen gehen", sagte Merkel am Donnerstag beim EVP-Kongress in Helsinki... weiter




zurück zu Europa


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Mays Gegner über Brexit-Einigung empört
  2. Sozialdumping erleichtert
  3. Brexit-Endspiel in London
  4. Vertreter der nordirischen DUP lehnen Brexit-Einigung ab
  5. Italien bleibt stur
Meistkommentiert
  1. Merkel warnt vor Rückkehr des Nationalismus
  2. Innenministerium bereitet Entlassung Maaßens vor
  3. Bundestagsverwaltung nimmt AfD-Parteispenden unter die Lupe
  4. Macrons europäische Friedensfeier
  5. Merkel: Gleichberechtigung ist noch nicht erreicht

Werbung



Rede von Präsident Juncker anlässlich des SZ-Wirtschaftsgipfels „Vertrauen schaffen”: „Wohin steuert Europa?”


Europäische Kommission - Rede - [Es gilt das gesprochene Wort] Rede Berlin, 12. November 2018   Meine sehr verehrten Damen und Herren, und für viele von Ihnen, liebe Freunde, ich komme aus Paris mit Zwischenstopp in Luxemburg, und ich bin froh heute Morgen hier zu sein, um an diesem...




Wichtige Produkte und Dienstleistungen EU-weit zugänglich machen: Erklärung von Kommissarin Thyssen im Anschluss an die vorläufige Einigung zwischen den EU-Organen


Europäische Kommission - Erklärung Brüssel, 8. November 2018 Das Europäische Parlament und der Rat erzielten heute eine vorläufige Einigung über den Vorschlag der Kommission für einen europäischen Rechtsakt zur Barrierefreiheit, mit dem viele alltägliche Produkte und Dienstleistungen für Menschen mit Behinderungen zugänglich werden sollen.