Reaktion

Brüssel bereitet sich auf verzögerten Brexit vor3

  • Die Europäische Union bereitet sich laut Medienbericht auf Verschiebung des britischen EU-Austritts bis mindestens Juli vor.

Brüssel. Die Europäische Union bereitet sich einem Medienbericht zufolge auf eine Verschiebung des britischen EU-Austritts bis mindestens Juli vor. Der für den 29. März geplante Brexit werde in Brüssel angesichts der starken Vorbehalte des Parlaments mittlerweile als sehr unwahrscheinlicher Termin angesehen... weiter




Anti-Brexit-Demonstranten in London. - © APAweb, Reuters, Simon Dawson

Wirtschaft

Milliardenkosten bei "Hard Brexit"5

  • Kommt kein Abkommen zustande, müssten die verbliebenen EU-Länder eine große Lücke füllen.

Berlin/Brüssel. Ein ungeregelter Brexit würde nicht nur Großbritannien hart treffen, sondern auch die verbleibenden 27 EU-Mitglieder und deren Unternehmen mit zusätzlichen Milliardenkosten belasten. Bis Ende kommenden Jahres müsste allein Deutschland bis zu 4,2 Milliarden Euro zusätzlich in den EU-Haushalt einzahlen... weiter




Peter Hargreaves hat sich immer wieder für einen No-Deal-Brexit starkgemacht. Jetzt befürchtet er einen Verbleib in der EU. - © reutes

Großbritannien

Desperate Brexiteers5

  • Peter Hargreaves und Crispin Odey haben Millionen in die "Leave"-Kampagne gesteckt. Nun glauben sie, dass es überhaupt keinen Brexit geben wird.

London. Was macht man mit seinem Geld, wenn man ein Vermögen von mehr als drei Milliarden Pfund besitzt? Den dritten Privatjet kaufen? Immobilien in aller Welt zusammentragen? Peter Hargreaves hält davon relativ wenig. "Tatsächlich leben wir sehr bescheiden", sagt der 72-jährige Milliardär in einem vor kurzem erschienen Interview mit der "Daily... weiter




Trotz Kritik hat Juncker "volles Vertrauen" in die Regierung von Premier Dancila. - © Reuters

Rumänien

Der Zwist in Bukarest soll nicht bis nach Brüssel reichen

  • Zum offiziellen Auftakt des rumänischen EU-Ratsvorsitzes beschwört die Regierung den Zusammenhalt in der Union.

Bukarest/Brüssel. (czar) Es sind oft sperrige Begriffe, die sich ein Ratsvorsitz zum Motto wählt. "Kohäsion" ist zum Beispiel so einer. Rumänien, das mit Jahresanfang seine erste Ratspräsidentschaft - von Österreich - übernommen hatte, rückt das Wort in den Mittelpunkt. "Kohäsion, ein gemeinsamer europäischer Wert" lautet der Spruch für dieses... weiter




- © REUTERS

Jeremy Corbyn

Einsam für den Austritt16

  • In der Labour Party gibt es kaum noch Sympathien für den Brexit. Zum großen Missmut der Mitglieder hält Parteichef Jeremy Corbyn jedoch eisern an der Notwendigkeit einer radikalen Abkoppelung von der EU fest.

London. Kurz vor dem großen Entscheid in Westminster wollen die meisten Labour-Anhänger vom Brexit nichts mehr wissen. Jüngsten Umfragen zufolge finden fast drei Viertel aller Wähler der maßgeblichen Oppositionspartei Großbritanniens, dass der Austritts-Beschluss von 2016 ein Fehler war. Bei den Labour-Mitgliedern denken das sogar nahezu 90 Prozent... weiter




EU-Austritt

Für Juncker ist Brexit "Tragik ohne Notwendigkeit"

  • Ioannis unterstreicht den Willen der rumänischen EU-Ratspräsidentschaft für gemeinsame europäische Werte.

Bukarest/Brüssel. EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat den Austritt Großbritanniens mit 30. März 2019 als "tragisches Ereignis" bezeichnet, das nicht notwendig sei. Allerdings könne man die Briten nicht daran hindern, "wenn sie uns verlassen wollen", so Juncker Freitag beim Besuch der Kommission in Bukarest angesichts der rumänischen... weiter




Das Junge Europa

"Mir ging es darum, in Sicherheit zu sein"43

  • Mojtaba Tavakoli, ein afghanischer Neurowissenschaftler, der in Klosterneuburg arbeitet, hat den Weg in die Europäische Union bereits hinter sich. Sein Beispiel zeigt, wie hürdenreich die Flucht nach Europa sein kann.

Wien. Mojtaba Tavakoli, ein 24-jähriger, dunkelhaariger junger Mann, sitzt mit einem weißen Kittel und blauen Einweghandschuhen in einem der Labore des Institute of Science and Technology (IST) in Klosterneuburg. Konzentriert und mit ruhiger Hand füllt er eine Flüssigkeit in eine Pipette. Das IST ist stolz auf sein internationales Team von... weiter




Der britisch-deutsche Musiker Simon Wallfisch (Mitte) singt und spielt Cello vor dem britischen Houses of Parliament in London: ein musikalischer Protest gegen den bevorstehenden Brexit. - © APAweb, AFP, Adrian Dennis

Großbritannien

Harte Folgen bei einem harten Brexit5

  • Bei einem EU-Austritt ohne Abkommen droht in vielen Bereichen Chaos. Das könnte am 29. März passieren.

Brüssel. Großbritannien und die Europäische Union breiten sich auf einen Brexit ohne Austrittsabkommen vor. Die Kommission veröffentlichte in Brüssel im Dezember ihren Notfallplan. Bei einem ungeordneten Austritt würde Londons Mitgliedschaft im EU-Binnenmarkt und der Zollunion schlagartig am 29. März 2019 enden. In vielen Bereichen droht dann Chaos... weiter




zurück zu Europa


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Ein Hirtenhund für Putin
  2. "Der Brexit-Deal ist nicht tot"
  3. Wie das Feindbild Soros erschaffen wurde
  4. Ein ungeliebtes Szenario für die EU-Wahl
  5. Schottland fordert eine neue Volksabstimmung
Meistkommentiert
  1. Historische Schlappe für May
  2. "Boshaftigkeitsverbot" eines Bürgermeisters
  3. "Gelbwesten" stürmten Regierungsgebäude
  4. Papst appelliert an EU-Spitzen
  5. Schottland fordert eine neue Volksabstimmung

Werbung



November 2018 - Überschuss des Euroraums im internationalen Warenverkehr in Höhe von 19,0 Mrd. Euro - Defizit von 3,2 Mrd. Euro für die EU28


Europäische Kommission - EUROSTAT November 2018 - November 2018 - Brüssel, 15. Januar 2019 Nach ersten Schätzungen lagen die Warenausfuhren des Euroraums (ER19) in die restliche Welt im November 2018 bei 203,0 Milliarden Euro. Dies entspricht einem Anstieg von 1,9% gegenüber November 2017 (199,2 Mrd.).




Drittes Quartal 2018 - Leistungsbilanzüberschuss der EU28 von 38,7 Mrd. Euro - Überschuss von 49,3 Mrd. Euro in der Dienstleistungsbilanz


Europäische Kommission - EUROSTAT Brüssel, 14. Januar 2019 Die saisonbereinigte Leistungsbilanz innerhalb der Zahlungsbilanz der EU28 verzeichnete im dritten Quartal 2018 einen Überschuss von 38,7 Mrd. Euro (1,0% des BIP), ein Rückgang gegenüber einem Überschuss von 59,9 Mrd.