Die Staats- und Regierungschefs fuhren im Bus und gingen anschließend zu Fuß zum Arc de Triomphe, nur Trump und Putin kamen in schwarzen Limousinen.  - © APAweb, Eric Feferberg, AFP

100 Jahre

Macrons europäische Friedensfeier24

  • 70 Staatschefs kamen zum Weltkriegs-Gedenken nach Paris.
  • Die britische Regierung blieb geschlossen fern.
  • Eine Aktivistin protestierte barbusig gegen Präsident Trump.

Paris. Die Symbolik war nicht ganz beabsichtigt. Nebeneinander, so wie nach dem Anschlag auf die Satirezeitschrift Charlie Hebdo vor drei Jahren, marschierten die politischen Führer von fast 70 Staaten am Sonntag zum Pariser Triumphbogen, um gemeinsam des 100. Jahrestags des Weltkriegsendes zu gedenken... weiter




Der Friedhof von Douaumont bei Verdun kündet vom sinnlosen Sterben.  - © Jean-Pol Grandmot - CC

Gedenken

Erinnerungen an das große Schlachten7

  • Der Erste Weltkrieg ist für Macron eine Mahnung, wie brüchig der Friede sein kann.

Es ist nicht gerade die beste Zeit für einen Wochenendtrip nach Paris. Trübes Novembergrau umhüllt die Stadt der Liebe, feiner Nieselregen durchdringt die Poren. Und dann noch das. "Morgen steht hier alles still", klärt der Portier in einem kleinen Hotel nahe den Champs Elysees auf. Wird wieder gestreikt? Ist es wegen des Feiertags... weiter




Europawahlen

Macron-Bewegung und EU-Liberale bilden Allianz2

  • Bündnis soll über die Europawahlen 2019 hinaus gelten.

Madrid. Die europäischen Liberalen haben am Freitag bei ihrem Parteikongress in Madrid ein Bündnis mit La Republique en Marche (EM) vereinbart, der Partei des französischen Präsidenten Emmanuel Macron. Dieses soll bei den Europawahlen 2019 und auch weiter danach gelten, hieß es in einer Aussendung der Neos... weiter




Bevor er den Wahlkampf eröffnete, ließ sich Weber (M.) von seinen Unterstützern feiern. - © Reuters

EU-Wahl

Nur ein erster Schritt an die Spitze der EU

  • Nach der Kür zum Kandidaten der Konservativen für die EU-Wahl warten auf Manfred Weber weitere Hürden.

Helsinki/Brüssel/Wien. Viele Minuten dauerte es, und viele Hände mussten geschüttelt werden, bis es Manfred Weber unter anhaltendem Applaus auf die Bühne schaffte. Soeben war im Kongresszentrum in Helsinki verkündet worden, dass der Deutsche zum Spitzenkandidaten der Europäischen Volkspartei (EVP) bei der EU-Wahl im kommenden Jahr bestimmt worden... weiter




Merkel wurde von den Delegierten mit lang anhaltendem stehenden Applaus empfangen. - © APAweb/Reuters

EVP-Kongress

Merkel warnt vor Rückkehr des Nationalismus127

  • Mit Standing Ovations empfangene Kanzlerin betont bei ihrem letzten Parteiauftritt die deutsche Verantwortung und Unteilbarkeit der Menschenrechte.

Helsinki.  Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel hat anlässlich der bevorstehenden Europawahl vor einem Rückfall in den Nationalismus gewarnt, der letztlich zum Krieg führt. Bei der Wahl werde es "ganz besonders um Einstellungen und Haltungen gehen", sagte Merkel am Donnerstag beim EVP-Kongress in Helsinki... weiter




Manfred Weber freut sich. Er greift nach dem EU-Topjob. Hier im Bild mit seinen Unterstützern. - © REUTERS

Europawahl

EVP wählt Weber zum Spitzenkandidaten7

  • Der deutsche EVP-Fraktionschef setzt sich klar gegen den finnischen Ex-Premier durch.

Helsinki. Die Europäische Volkspartei geht mit ihrem derzeitigen Fraktionschef Manfred Weber (46) als Spitzenkandidaten in die Europawahl. Der deutsche Christsoziale setzte sich am Donnerstag beim EVP-Kongress in Helsinki mit großer Mehrheit gegen den finnischen Ex-Premier Alexander Stubb durch. Weber erhielt 492 Stimmen, Stubb kam auf 127 Stimmen... weiter




Fischerei

EU-Kommission will höhere Fangquoten

  • Der Fischfang in der Nordsee und im Atlantik soll für Seehecht und Scholle ausgeweitet werden.

Brüssel. Die EU-Kommission plädiert für eine teilweise Ausweitung des Fischfangs im Atlantik und in der Nordsee im kommenden Jahr. Etwa beim Seehecht und bei der Scholle sind teils deutlich höhere Fangquoten vorgesehen, wie die Brüsseler Behörde am Mittwoch mitteilte. Bei der Seezunge etwa sollen die Fangmöglichkeiten hingegen eingeschränkt werden... weiter




Pierre Moscovici

EU-Kommissar droht Italien wegen Budget mit Sanktionen7

Brüssel/Rom. Im Haushaltsstreit mit Italien droht die EU-Kommission mit Strafmaßnahmen. "Ich bin für einen Dialog, aber Sanktionen können am Ende angewendet werden, wenn wir keine Einigung erzielen", erklärte EU-Wirtschaftskommissar Pierre Moscovici am Dienstag in Brüssel. Bei den Investoren kam das schlecht an: Sie warfen erneut die italienischen... weiter




zurück zu Europa


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Entwurf "verheerend" für Schottland
  2. "Großbritannien bleibt unser Freund, Partner und Allierter"
  3. Rücktrittsreigen nach Brexit-Einigung
  4. AfD gerät unter Druck
  5. Letzte Hürde für den Vertragsentwurf
Meistkommentiert
  1. Merkel warnt vor Rückkehr des Nationalismus
  2. Innenministerium bereitet Entlassung Maaßens vor
  3. Bundestagsverwaltung nimmt AfD-Parteispenden unter die Lupe
  4. Macrons europäische Friedensfeier
  5. Europas Agora

Werbung



Gemeinsame Erklärung von Vizepräsident Ansip und Kommissarin Gabriel zur Abstimmung des Europäischen Parlaments über die neuen Telekommunikationsvorschriften


Europäische Kommission - Erklärung Brüssel, 14. November 2018 Das Europäische Parlament stimmte heute für die Schaffung eines europäischen Kodex für die elektronische Kommunikation und eines Gremiums europäischer Regulierungsstellen für elektronische Kommunikation, wie es die Europäische Kommission im Rahmen der Strategie für einen digitalen Binnenmarkt im September 2016 vorgeschlagen hatte.




Vorbereitung auf den Brexit: Europäische Kommission schlägt für den Fall eines „No Deal”- Szenarios visumfreies Reisen für britische Bürger in die EU vor - Gleiches muss für alle EU-Bürger zugesagt werden


Europäische Kommission - Pressemitteilung Straßburg, 13. November 2018 Die Europäische Kommission hat heute vorgeschlagen, dass britische Bürger auch nach dem Austritt des Vereinigten Königreichs aus der Europäischen Union visumfrei in die EU einreisen dürfen.