Der 80 Jahre alte Vater von König Felipe VI. und das Königshaus gaben bis Freitag keine Stellungnahme ab. Die Regierung von Ministerpräsident Pedro Sanchez teilte in einer ersten Reaktion mit, sie respektiere die Entscheidung des Gerichts. - © APAweb/AFP, Jamie Reina

Spanien

Korruptionsaffäre um Altkönig Juan Carlos spitzt sich zu1

  • 80-Jähriger wird von seiner Vergangenheit eingeholt.

Madrid. Die spanische Justiz hat in einer Korruptionsaffäre um Altkönig Juan Carlos Medienberichten zufolge Ermittlungen eingeleitet. Ein Richter am Nationalen Staatsgerichtshof in Madrid habe den früheren Polizeioffizier Jose Manuel Villarejo in diesem Zusammenhang für nächsten Donnerstag zu einer Anhörung vorgeladen... weiter




Saviano erhält seit 2006 Morddrohungen. - © afp/Fabi

Italien

Salvini nimmt Savianos Tod in Kauf7

  • Italiens Innenminister hat Klage gegen den Autor eingebracht, der derzeit noch vor Mafia-Clans geschützt wird.

Rom. (ce) Italiens Innenminister Matteo Salvini will gegen den Schriftsteller und Journalisten Roberto Saviano eine Klage wegen Diffamierung und Herabwürdigung einreichen. Der Lega-Chef sieht sich durch die Äußerungen des Autors von "Gomorrha" beleidigt. Saviano, so der Minister, habe jede Form der legalen Kritik verlassen... weiter




- © afp/Schwarz

Angela Merkel

Wink mit der Richtlinienkompetenz4

  • Merkel kritisiert Stil der Debatte des Asylstreits, warnt Seehofer vor Wiederholung.

Berlin/Wien. Auch bei der Vielarbeiterin Angela Merkel hat der zwischen CDU und CSU in den vergangenen Wochen ausgetragene Streit um die Asylpolitik Spuren hinterlassen: "Ich will nicht verhehlen, dass ich mich freue, ein paar Tage Urlaub zu haben", bekundete die deutsche Kanzlerin am Freitag bei ihrer Sommer-Pressekonferenz... weiter




"Warten auf den Pensionsantritt": Das Schild macht deutlich, dass dieses Skelett seine Rente nicht mehr erleben wird. Und so wird es künftig vielen Russen gehen, fürchtet man. - © reuters/Vaganov

Russland

Die Zeit des Nicht-Einmischens geht vorbei3

  • In Russland hat wenige Tage nach dem Ende der WM die umstrittene Pensionsreform die erste Hürde im Parlament genommen. Beobachter sprechen von einem Paradigmenwechsel im Pakt zwischen Kreml und seinen Bürgern.

Moskau/St. Petersburg. Im Zentrum von Sankt Petersburg, vor dem Büro der Kreml-Partei "Einiges Russland", sitzt ein Skelett. Den Rücken des Gerippes an die schwere, hölzerne Flügeltür gelehnt, die Füße auf den Asphalt ausgestreckt. Als Erklärung daneben nur ein kleines Schild, mit der Aufschrift: "Warten auf die Pension... weiter




"Die größten Brände werden wir nicht löschen können. Hier arbeitet der Rettungsdienst daran, die Ausbreitung zu minimieren und wartet, dass dasWetter umschlägt." - © APAweb/REUTERS/ TT News Agency, Maja Suslin

Naturkatastrophe

Mehrere Waldbrände in Schweden nicht mehr zu löschen3

  • Laut letzten Meldungen sollen sich das Feuer aber nicht mehr weiter ausbreiten.

Stockholm. In Schweden wüten weiter heftige Waldbrände - und die Lage könnte sich am Wochenende sogar noch zuspitzen. Am Freitagnachmittag stieg die Zahl der Feuer nach Angaben der Notrufzentrale auf mehr als 60 an. Dazu zählen kleine Grasbrände genau wie große Waldbrände. Gegen die vier größten Feuer kämen die Rettungskräfte nicht mehr an... weiter




Italiens Innenminister Matteo Salvini träumt von einem Europa der Populisten.  - © APAweb / AFP, Vasily MAXIMOV

Europawahlen

Salvini plant eine Populisten-Allianz

  • Ein Pakt soll auch mit der FPÖ geschlossen werdne. Der Begriff "Populist" ist für den Lega-Chef ein Kompliment.

Rom. Italiens Innenminister und Chef der rechten Lega, Matteo Salvini, plant in Hinblick auf die EU-Parlamentswahlen im kommenden Frühjahr eine Allianz von Europas populistischer Parteien. Dieser Allianz soll laut Salvini auch die FPÖ angehören. "Die nächsten EU-Parlamentswahlen werden von wesentlicher Bedeutung sein... weiter




Der Fall Skripal wird gründlich untersucht, nun hat der britische Sicherheitsminister Wallace einen Bericht der AP über eine angebliche Identifizierung mutmaßlicher Täter des Giftanschlagszurückgewiesen. - © APAweb / Reuters, Henry Nicholls

Großbritannien

Minister weist Medienbericht im Fall Skripal zurück10

  • Sicherheitsminister Ben Wallace bezeichnet die angebliche Identifizierung des Täters als "wilde Spekulationen".

London. Die britische Regierung hat einen Medienbericht über die angebliche Identifizierung mutmaßlicher Täter des Giftanschlags auf den ehemaligen russischen Doppelagenten Sergej Skripal und dessen Tochter Julia zurückgewiesen. "Ich denke, die Geschichte gehört in den 'schlecht informiert und wilde Spekulationen'-Ordner"... weiter




Die Befugnisse der Polizei bleiben weit reichend. - © afp

Türkei

Im Dauer-Ausnahmezustand2

  • Türkische Opposition fürchtet trotz Ende des Notstands weitere Repressionen.

Ankara. Der Ausnahmezustand ist vorbei - und besteht unter anderen Vorzeichen weiter. In diesem Tenor kommentierten die wenigen verbliebenen unabhängigen Medien der Türkei die Aufhebung des seit zwei Jahren bestehenden Notstands in der Nacht zum Donnerstag. Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hatte das Ausnahmerecht nach dem Putschversuch im Juli... weiter




zurück zu Europa


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. "Dialog mit Russland im EU-Interesse"
  2. Salvini nimmt Savianos Tod in Kauf
  3. Korruptionsaffäre um Altkönig Juan Carlos spitzt sich zu
  4. "Ungarn hat den Bogen längst überspannt"
  5. Minister weist Medienbericht im Fall Skripal zurück
Meistkommentiert
  1. Vilimsky unter Beschuss
  2. "Paradigmenwechsel" in der Migrationspolitik
  3. Schutz der EU-Außengrenzen unmöglich
  4. EU-Kommission verklagt Ungarn vor EuGH
  5. Doppeltes Spiel

Werbung