Horst Seehofer blickt auf vier Jahrzehnte in der Spitzenpolitik zurück. Und trotz allen Drucks will er nun unbedingt weitermachen. - © afp

Deutschland

Der ausgebrannte Dauerbrenner

  • Horst Seehofer verzichtet auf den CSU-Vorsitz, will aber Innenminister bleiben.

München/Wien. Der "typische Seehofer" ist im bayerischen Sprachgebrauch schon lange fest etabliert. Beschrieben werden damit Handlungsmuster, bei denen das eine gesagt wird, aber das andere gemeint ist. Oder es wird etwas offen gelassen, das schon längst entschieden ist, um anschließend alles nonchalant zu relativieren... weiter




Alice Weidel sieht sich nicht in der Verantwortung. - © reu/Schmidt

Deutschland

Bundestagsverwaltung nimmt AfD-Parteispenden unter die Lupe2

  • Könnte eine Überweisung aus der Schweiz AfD-Fraktionschefin Weidel zum Verhängnis werden?

Berlin/Stuttgart. Die deutsche Bundestagsverwaltung nimmt die AfD nach einem Bericht über mutmaßlich illegale Spenden unter die Lupe. "Zu den sich jetzt unmittelbar stellenden Fragen ist der Bundesverband der Partei heute um eine Stellungnahme gebeten worden", teilte die Bundestagsverwaltung am Montag mit... weiter




"Die Quoten waren wichtig, aber das Ziel muss Parität sein", sagte Merkel anlässlich des 100. Jahrestages des Frauenwahlrechts in Deutschland. - © APAweb / dpa, Peter Steffen

Gleichberechtigung

Merkel fordert Frauen-Parität in Führungspositionen1

  • Die deutsche Kanzlerin sieht Probleme mit Gleichberechtigung in allen gesellschaftlichen Bereichen.

Berlin. Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel dringt auf einen schnellen Aufstieg von Frauen in Führungspositionen. "Man muss doch nicht drumherum reden: Die Quoten waren wichtig, aber das Ziel muss Parität sein", sagte Merkel am Montag in Berlin in einer Gedenkstunde zum 100. Jahrestag des Frauenwahlrechts in Deutschland... weiter




Thomas Haldenwang soll Maaßen beerben. - © APAweb, dpa, afp, Martin Schutt

Verfassungsschutz

Haldenwang soll Maaßen nachfolgen

  • Bisheriger Vize soll zum obersten Verfassungsschützer aufsteigen. Aus der Politik kommt viel Lob.

Berlin. Der bisherige Vizepräsident des deutschen Bundesamtes für Verfassungsschutz, Thomas Haldenwang, soll neuer Chef der Behörde werden. Innenminister Horst Seehofer (CSU) werde ihn dem Kabinett als Nachfolger von Hans-Georg Maaßen vorschlagen, hieß es in einer Mitteilung vom Montag. ... weiter




"Das Amt des Bundesinnenministers ist in keiner Weise berührt", betont Seehofer. - © APAweb / Reuters, Matthias Rietschel

Bayern

Horst Seehofer verzichtet auf den CSU-Vorsitz2

  • Das Amt des Innenministers bleibe von dieser Entscheidung "unberührt". SPD und Grüne fordern seinen Rücktritt.

Berlin. Horst Seehofer tritt als CSU-Chef zurück, will aber deutscher Innenminister bleiben. "Ich werde das Amt des Parteivorsitzenden der CSU niederlegen", kündigte er am Montag im sächsischen Bautzen an. Sein Amt als Innenminister wolle er aber behalten, sagte der CSU-Politiker und wies damit Berichte über anderslautende Angaben aus Parteikreisen... weiter




Frauenwahlrecht

Merkel: Gleichberechtigung ist noch nicht erreicht1

  • "Keine vernünftige Repräsentanz der Frauen in den Führungsetagen."

Bundeskanzlerin Angela Merkel sieht trotz Fortschritten weiterhin Nachholbedarf bei der grundgesetzlich verbrieften Gleichberechtigung von Männern und Frauen. "Dies aber in die gesellschaftliche Realität umzusetzen, bleibt eine dauerhafte Aufgabe, die auch heute noch weiter betrieben werden muss", sagte Merkel in ihrem am Samstag veröffentlichten... weiter




Jeremy Corbyn und eines seiner historischen Vorbilder, der Bergarbeiter und Mitbegründer der Labour Party James Keir Hardie bei einer Kundgebung auf dem Trafalgar Square (1908). - © Public Domain / Collage: WZ Online

Großbritannien

Corbyn empfiehlt linke Positionen11

  • Für den Labour-Vorsitzenden ist die Frage der Verteilung zentral.

Der Chef der britischen Labour-Partei Jeremy Corbyn empfiehlt den sozialdemokratischen Parteien in Europa einen deutlichen Linksruck. Das machte Corbyn in einem Interview mit dem Spiegel (aktuelle Ausgabe) deutlich. Seine Partei habe eine "radikale Alternative" gewählt und damit großen Erfolg gehabt... weiter




Trump durch Macrons Forderung beleidigt13

  • US-Präsident fordert größeres Engagement i der NATO.

Kurz nach seinem Eintreffen zu einem Besuch in Frankreich hat US-Präsident Donald Trump die jüngsten Forderungen des französischen Staatschefs Emmanuel Macron nach der Gründung einer eigenen europäischen Armee scharf verurteilt. Macrons Forderung sei "sehr beleidigend", erklärte Trump am Freitagabend in Paris und bekräftigte zugleich seine... weiter




zurück zu Europa


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Rechnungshof bemängelt EU-Flüchtlingshilfe in Türkei
  2. Der Held des Bataclan
  3. Juncker fand Treffen mit Trump "nicht vergnüglich"
  4. Der ausgebrannte Dauerbrenner
  5. Bundestagsverwaltung nimmt AfD-Parteispenden unter die Lupe
Meistkommentiert
  1. Merkel warnt vor Rückkehr des Nationalismus
  2. Innenministerium bereitet Entlassung Maaßens vor
  3. Macrons europäische Friedensfeier
  4. Merkel: Gleichberechtigung ist noch nicht erreicht
  5. Erster Gegenwind für Merz

Werbung