• vom 01.03.2017, 18:20 Uhr

Europastaaten


Beschäftigung

Arbeitslosigkeit in Deutschland auf Rekordtief




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief






    Berlin. Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist auch zum Winterausklang auf ein historisches Tief gesunken. Mit 2,762 Millionen verzeichnete die Bundesagentur die geringste Februar-Arbeitslosigkeit seit 26 Jahren. Das waren 15.000 Erwerbslose weniger als im Jänner und 149.000 weniger als vor einem Jahr, wie die Bundesagentur für Arbeit am Mittwoch in Nürnberg mitteilte. Die Arbeitslosenquote blieb aktuell unverändert bei 6,3 Prozent. Die Zahl der Arbeitslosen habe sich verringert, die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung liege deutlich über dem Wert von 2016, und auch die Nachfrage der Betriebe nach neuen Beschäftigten bleibe auf hohem Niveau, sagte BA-Chef Frank-Jürgen Weise.

    Rechnet man auch jene Jobsucher hinzu, die derzeit Aus- und Fortbildung absolvierten, waren im Februar allerdings 3,762 Millionen ohne Arbeit - rund 50.000 mehr als vor einem Jahr. Der scheidende BA-Chef Weise führt die starke Zunahme vor allem auf die wachsende Zahl von Flüchtlingen zurück, die derzeit in Integrations-und beruflichen Vorbereitungskursen für den deutschen Arbeitsmarkt fit gemacht werden. Da ihnen in dieser Zeit kein Job vermittelt werden kann, gelten sie offiziell nicht als arbeitslos.


    Mehr Flüchtlinge beschäftigt
    BA-Vorstand Scheele zeigte sich zufrieden mit der Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt. Nach seinen Angaben haben derzeit 131.000 Männer und Frauen aus den nichteuropäischen Asylherkunftsländern einen sozialversicherungspflichtigen Job. Das seien 42.000 mehr als noch vor einem Jahr.

    Die BA-Prognose, im ersten Jahr nach ihrer Einreise fänden etwa zehn Prozent der Flüchtlinge eine Arbeit, sei damit eingetreten. Nach den BA-Zahlen klafft allerdings weiter eine große Lücke zwischen den offiziell registrierten arbeitslosen und den sogenannten arbeitssuchenden Flüchtlingen: Arbeitssuchend waren danach 455.000, arbeitslos gemeldet aber nur 178.000.




    Leserkommentare




    Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


    captcha Absenden

    * Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


    Dokumenten Information
    Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
    Dokument erstellt am 2017-03-01 18:24:08


    Beliebte Inhalte

    Meistgelesen
    1. May in Bedrängnis, Labour im Chaos
    2. USA und Europa bei den UN im Clinch über Iranpolitik
    3. Bannon will Rechte in Europa bündeln
    4. Zweitstärkster Rückgang bei Erst-Asylanträgen 2018
    5. "Aquarius" droht Verlust der Fahrerlaubnis
    Meistkommentiert
    1. "Aquarius" droht Verlust der Fahrerlaubnis
    2. Merkel räumt Fehler ein
    3. "Salvini hat mich in eine Falle gelockt"
    4. Salvini im Porzellanladen
    5. Der Fall Maaßen wird neu aufgerollt

    Werbung




    Werbung