• vom 15.02.2018, 16:24 Uhr

Europastaaten

Update: 15.02.2018, 16:31 Uhr

Front National

Le Pen denkt über neuen Parteinamen nach




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, APA, dpa

  • Dem Wort "Front" haftet der Parteivorsitzenden zufolge etwas Militärisches an. Neuer Name im März.

Paris. Die rechtspopulistische französische Politikerin Marine Le Pen liebäugelt mit einem neuen Namen für ihre Partei Front National (FN). Das Wort "Front" habe etwas Militärisches, sagte Le Pen am Donnerstag laut einem Bericht der französischen Nachrichtenagentur AFP. Ihre Partei habe sich jedoch gewandelt, und diese Veränderung müsse sich auch in einem neuen Namen widerspiegeln.

Eine Idee habe sie schon, deutete Le Pen an. Im März sollen die Front-National-Anhänger bei einem Parteikongress im nordfranzösischen Lille über den neuen Namen abstimmen.

Marine Le Pen steht für die Modernisierung der Partei. Seit ihrer Übernahme des Parteivorsitzes 2011 arbeitet sie dafür, die Front National salonfähig zu machen und sie vom Nazi-Vokabular ihres Vaters Jean-Marie Le Pen wegzuführen. Der heute 89 Jahre alte Rechtsextreme hatte die Partei 1972 gegründet und bis 2011 geführt.

2015 wurde er jedoch ausgeschlossen, nachdem er die Gaskammern der Nazis zum wiederholten Male als "Detail der Geschichte" bezeichnet hatte. Trotzdem ist er weiterhin der Ehrenvorsitzende der FN und hat seine Teilnahme am Parteikongress im März angekündigt. Dort sollen die Mitglieder auch darüber abstimmen, ob der Posten des Ehrenvorsitzenden abgeschafft wird.

Marine Le Pen war mit der Front National im vergangenen Jahr in die zweite Runde der Präsidentenwahl in Frankreich eingezogen. Sie unterlag in der Stichwahl Emmanuel Macron mit 33,9 Prozent der Stimmen. Auch ihrem Vater war es bereits 2002 gelungen, die Front National in die Stichwahl gegen den Gaullisten Jacques Chirac zu führen.





Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2019
Dokument erstellt am 2018-02-15 16:25:26
Letzte Änderung am 2018-02-15 16:31:27



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Die Rache der alten Eliten
  2. "Offene Kriegserklärung" an die EU
  3. Finanzminister empfehlen Philip Lane
  4. Der wütende Rebell unter Frankreichs "Gelbwesten"
  5. Theresa Mays hält eisern an Brexit-Kurs fest
Meistkommentiert
  1. EU-Mitgliedschaft bedeutet Österreichern immer mehr
  2. Spanien vor der Machtprobe
  3. EuGH-Anwalt lehnt Österreich-Klage ab
  4. "Offene Kriegserklärung" an die EU
  5. May will keine Zollunion mit EU

Werbung




Werbung