• vom 16.04.2018, 13:03 Uhr

Europastaaten

Update: 16.04.2018, 13:08 Uhr

Nord Stream II

Unterstützung für Ukraine im Gas-Streit




  • Artikel
  • Kommentare (1)
  • Lesenswert (1)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, APA, Reuters

  • Angela Merkel weist auf die politische Relevanz der Gas-Pipeline Nord Stream II hin.

Die deutsche Bundeskanzlerin stellt sich im Gas-Streit auf die Seite der Ukraine. - © APAweb / Reuters, Fabrizio Bensch

Die deutsche Bundeskanzlerin stellt sich im Gas-Streit auf die Seite der Ukraine. © APAweb / Reuters, Fabrizio Bensch

Berlin. In der Debatte um die Gas-Pipeline Nord Stream II haben Wirtschaftsminister Peter Altmaier und EU-Energiekommissar Maros Sefcovic der Ukraine Unterstützung signalisiert. Er schätze die jüngsten Aussagen von Bundeskanzlerin Angela Merkel zu dem Projekt sehr, sagte Sefcovic am Montag bei einem Besuch in Berlin.

Merkel hatte auch auf die politische Bedeutung der Pipeline, die von Russland nach Deutschland durch die Ostsee führen soll, verwiesen. Bislang hatte Deutschland dies in erster Linie als ein Projekt von Unternehmen bezeichnet. Altmaier sagte, es sei ein privates Projekt in einem "hoch politischen Kontext". Er wolle private Infrastrukturvorhaben und auch die berechtigten Interessen der Ukraine schützen.



Bisher fließt ein großer Teil des russischen Gases für Europa durch die Ukraine, die dafür Gebühren kassiert und zugleich eine hohe Bedeutung für die Versorgungssicherheit Europas hat. Diese Bedeutung könnte durch die neue Pipeline beeinträchtigt werden. An der Finanzierung der Gasleitung sind der deutsche Energiekonzern Uniper, die BASF-Tochter Wintershall und die österreichische OMV beteiligt.





1 Leserkommentar




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)



Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2018-04-16 13:04:28
Letzte Änderung am 2018-04-16 13:08:39


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. "Eine tickende Zeitbombe in Mitteleuropa"
  2. Salzburger Kompromisssuche
  3. Berliner Koalitionsgrauen
  4. Versetzung Maaßens sorgt bei SPD für Unmut
  5. Illiberal verbunden
Meistkommentiert
  1. "Salvini hat mich in eine Falle gelockt"
  2. Salvini im Porzellanladen
  3. Orban nimmt zu Vorwürfen Stellung
  4. EU-Parlament für Strafverfahren gegen Ungarn
  5. "Eine tickende Zeitbombe in Mitteleuropa"

Werbung




Werbung