• vom 05.06.2018, 19:26 Uhr

Europastaaten

Update: 05.06.2018, 20:24 Uhr

Flüchtlingspolitik

Dänemark plant Asylzentrum unter anderem mit Österreich




  • Artikel
  • Kommentare (8)
  • Lesenswert (23)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, APA, dpa

  • Premier Rasmussen: Asylbewerber sollen an einen "nicht sonderlich attraktiven" Ort in Europa gebracht werden.

Ein Flüchtling bei Saint-Martin in Paris. - © APAweb / AP, Francois Mori

Ein Flüchtling bei Saint-Martin in Paris. © APAweb / AP, Francois Mori

Kopenhagen. Dänemark will abgewiesene Asylbewerber an einem "nicht sonderlich attraktiven" Ort in Europa außerhalb Dänemarks unterbringen. Die Pläne für ein solches Zentrum würden mit anderen Ländern, darunter Österreich, diskutiert und seien schon "relativ weit", sagte Regierungschef Lars Lökke Rasmussen dem dänischen Rundfunk.

"Ein Lager, das nicht in den attraktivsten Asylländern liegt"

"Es würde einen großen Unterschied machen, wenn man ein Lager einrichten könnte, das nicht in den attraktiven Asylländern liegt, sondern anderswo", sagte er laut dem Sender DR. Dänemark ist für seinen harten Kurs gegen Flüchtlinge bekannt. Der Vorschlag der liberal-konservativen Regierung sei mit Österreich und weiteren Ländern besprochen worden, die er nicht weiter nennen wolle, sagte Lökke Rasmussen. Auch in welchen Land ein solches Ausreisezentrum eingerichtet werden könnte, sagte er nicht. Er glaube, dass ein Pilotprojekt noch vor Jahresende beginnen könne.

Idealerweise, sagte Lökke Rasmussen, müssten Asylanträge außerhalb Europas gestellt - und die Einreise erst nach Bewilligung erlaubt werden. Das sei aber nur schwer zu realisieren.





Schlagwörter

Flüchtlingspolitik, Asyl

8 Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)



Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2018-06-05 19:27:27
Letzte Änderung am 2018-06-05 20:24:08


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Zehn entscheidende Tage für Mazedonien
  2. Die Beruhigung vor dem Sturm
  3. Geiselnehmer hielt Polizei und Reisende in Atem
  4. Brüchige Geschlossenheit
  5. Kickl: UNO-Migrationspakt "undifferenziert"
Meistkommentiert
  1. Griechenland will 280 Milliarden Euro von Deutschland
  2. Seehofer bezeichnet GroKo als "stabil"
  3. Europas Flucht nach vorne
  4. Kern tritt nicht bei EU-Wahl an
  5. Kurz gibt CSU Wahlhilfe

Werbung




Werbung