• vom 11.10.2018, 21:51 Uhr

Europastaaten

Update: 11.10.2018, 22:17 Uhr

Austritt

May unterrichtet Kabinett über nahe Brexit-Einigung




  • Artikel
  • Lesenswert (7)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, APA, Reuters

  • Die schwierige Frage der Grenze zwischen Irland und Nordirland sei fast gelöst, heißt es.

May selbst hatte zuvor einer Gruppe von nordirischen Journalisten erklärt, die Gespräche über die Grenzfrage dürften noch bis November andauern. Aus Diplomatenkreisen hatte die Nachrichtenagentur Reuters vonFortschritten in dieser Frage erfahren.

May selbst hatte zuvor einer Gruppe von nordirischen Journalisten erklärt, die Gespräche über die Grenzfrage dürften noch bis November andauern. Aus Diplomatenkreisen hatte die Nachrichtenagentur Reuters vonFortschritten in dieser Frage erfahren.© APAweb/AFP, Adrian Dennis May selbst hatte zuvor einer Gruppe von nordirischen Journalisten erklärt, die Gespräche über die Grenzfrage dürften noch bis November andauern. Aus Diplomatenkreisen hatte die Nachrichtenagentur Reuters vonFortschritten in dieser Frage erfahren.© APAweb/AFP, Adrian Dennis

London/Bangalore. Die britische Premierministerin Theresa May hat einer Zeitung zufolge am Donnerstagabend die wichtigsten Mitglieder ihres Kabinetts von einer nahen Einigung mit der EU zum Brexit unterrichtet. Die schwierige Frage der Grenze zwischen Irland und Nordirland sei fast gelöst, berichtete die "Financial Times" unter Berufung auf Minister, die mit dem Stand der Verhandlungen vertraut seien. Eine den Gesprächen nahe stehende Person habe darauf hingewiesen, dass May nie ihr Kabinett über die jüngsten Entwicklungen unterrichte. Daher "habe ich das Gefühl, dass die Einigung praktisch durch ist", berichtete die "FT".

May selbst hatte zuvor einer Gruppe von nordirischen Journalisten erklärt, die Gespräche über die Grenzfrage dürften noch bis November andauern. Aus Diplomatenkreisen hatte die Nachrichtenagentur Reuters von Fortschritten in dieser Frage erfahren. Die Regelung des Personen- und Warenverkehrs an Großbritanniens einziger Festland-Grenze gilt als die letzte große Hürde für eine Einigung über den Austritt im kommenden Jahr. Ein Durchbruch könnte nach früheren Angaben am Montag erzielt werden.





Schlagwörter

Austritt, Brexit

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 2018-10-11 21:53:37
Letzte Änderung am 2018-10-11 22:17:12


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. London will offenbar Abstimmung verschieben
  2. Harte Folgen bei hartem Brexit
  3. Belgiens Regierung zerbricht am Migrationspakt
  4. Gamon will Neos in EU-Wahl führen
  5. Mehr als 1700 Festnahmen bei "Gelbwesten"-Proteste
Meistkommentiert
  1. Kramp-Karrenbauer ist neue Vorsitzende
  2. Mehr als 1700 Festnahmen bei "Gelbwesten"-Proteste
  3. Harte Folgen bei hartem Brexit
  4. Neue CDU-Chefin macht Ziemiak zum Generalsekretär
  5. Belgiens Regierung zerbricht am Migrationspakt

Werbung




Werbung