Allein auf weiter Flur? Würde die britische Premierministerin Theresa May ein Misstrauensvotum gewinnen? - © APAweb / Reuters, Toby Melville

Verhandlungen

Es wird einsam um May14

  • Laut "The Sun" fehlen den May-Gegnern nur sechs Unterschriften für ein Misstrauensvotum.

London. Den innerparteilichen Gegnern der britischen Premierministerin Theresa May fehlen einem Zeitungsbericht zufolge sechs Unterschriften für ein Misstrauensvotum. 42 Abgeordnete der Konservativen Partei hätten fest versichert, dass sie sich per Brief für eine solche Abstimmung ausgesprochen hätten, berichtete "The Sun" am Montag... weiter




Die Demonstranten blockierten unter anderem Straßen, Supermärkte und Tankstellen und verursachten so enorme Verkehrsbehinderungen. Auch in der Nacht gab es weitere Proteste Für Sonntag waren an rund 150 verschiedenen Orten erneute Demonstrationen geplant. - © APAweb/REUTERS, Pascal Rossignol

Frankreich

Eine Tote, mehr als 400 Verletzte bei Massenprotesten3

  • 290.000 Menschen gingen landesweit gegen Kraftstoff-Steuererhöhung auf die Straße.

Paris. Der Tod einer Demonstrantin hat die Massenproteste in Frankreich gegen die geplante Erhöhung der Kraftstoffsteuer überschattet. Eine Autofahrerin überfuhr die 63-Jährige am Samstag an einer Straßenblockade im Departement Savoie im Osten des Landes.Mehr als 400 Menschen wurden nach Angaben von Innenminister Christophe Castaner bei den... weiter




"Wenn wir diesen Deal nicht zu vernünftigen Konditionen abschließen können, müssen wir sehr ehrlich sein mit dem Land, dass wir uns nicht bestechen und erpressen oder drangsalieren lassen und wir unserer Wege gehen werden", sagte Raab - © APAweb/REUTERS, Eric Vidal

Brexit

"May hat nicht hart genug mit EU verhandelt"4

  • Zurückgetretene Kabinettsmitglieder bringen sich als mögliche Nachfolger der Regierungschefin ins Spiel.

London/Brüssel. Der zurückgetretene Brexit-Minister Dominic Raab hat Premierministerin Theresa May schwache Verhandlungsführung vorgeworfen. May habe der EU nicht glaubwürdig damit gedroht, notfalls ohne Abkommen auszuscheiden. "Wenn wir diesen Deal nicht zu vernünftigen Konditionen abschließen können, müssen wir sehr ehrlich sein mit dem Land... weiter




- © reuters/GaranichVideos

Ukraine

"Der Maidan ist für mich magisch, schrecklich und schön zugleich"16

  • Vor fünf Jahren begann in Kiew die proeuropäische Protestbewegung, die das Land veränderte.
  • Fünf junge Ukrainer, die damals dabei waren, blicken auf diese Zeit zurück - und erklären, was sich für sie verändert hat.

Kiew. Er war Schauplatz und Symbol der Revolution: der Unabhängigkeitsplatz in Kiew, der "Maidan". Dieser Tage jährt sich die proeuropäische Protestbewegung zum fünften Mal. Am 21. November 2013 nahmen die Proteste ihren Ausgang, als der damalige Präsident Wiktor Janukowitsch überraschend angekündigt hatte... weiter




Theresa May versucht aus der Defensive zu kommen und ernennt neue Minister.  - © APAweb / Daniel Leal-Olivas, AFP

Theresa May

May macht Brexit zur Chefsache

  • Die britische Premierministerin ernannte neue Minister, will aber die Brexit-Verhandlungen selbst leiten.

London. Die britische Regierungschefin Theresa May hat neue Chefs für das Brexit- und das Arbeitsressort gefunden. Den Posten des Brexit-Ministers übernimmt einem Sprecher Mays zufolge der bisherige Staatssekretär im Gesundheits- und Sozialministerium, Stephen Barclay. Die ehemalige Innenministerin Amber Rudd kehrt als Arbeitsministerin in Mays... weiter




Großbritannien

Das Brexit-Lager stirbt aus2

Laut einer Umfrage des Instituts Survation im Oktober gäbe es bei einem erneuten Referendum eine Mehrheit für einen Verbleib in der EU. Die Ansichten der individuellen Wähler hätten sich zwar kaum verändert, doch nur noch rund 46 Prozent würden für den Austritt stimmen. Denn die Wählerbasis wäre eine andere... weiter




Gruevski, der von 2006 bis 2016 zunehmend autoritär in Mazedonien regiert hatte, wurde wegen Korruption rechtskräftig zu einer zweijährigen Gefängnisstrafe verurteilt. - © APAweb, Reuters, Ognen Teofilovski

Ungarn

Gruevski floh mit Diplomatenhilfe1

  • Der in seiner Heimat verurteilte ehemalige mazedonische Regierungschef Nikola Gruevski hält sich Ungarn auf.

Podgorica/Budapest. Der in seiner Heimat verurteilte ehemalige mazedonische Regierungschef Nikola Gruevski nahm bei seiner Flucht nach Ungarn offenbar die Hilfe hochrangiger Diplomaten des Landes in Anspruch. Wie die montenegrinischen Zeitung "Vijesti" (Online) am Freitag berichtete, begleiteten ihn der Gesandte und der Konsul der ungarischen... weiter




Horst Seehofer. - © APAweb, Reuters, Axel Schmidt

Deutschland

Seehofer tritt am 19. Jänner als CSU-Chef zurück

  • Am selben Tag soll ein Sonderparteitag stattfinden. Zu seiner Zukunft als Innenminister machte er keine Angaben.

Berlin/München. CSU-Chef und Bundesinnenminister Horst Seehofer will am 19. Januar als Parteivorsitzender abtreten. Für diesen Termin sei ein Sonderparteitag mit der Neuwahl des Parteichefs vorgesehen, kündigte Seehofer am Freitag schriftlich an. Zu diesem Zeitpunkt werde er sein Amt zur Verfügung stellen... weiter




zurück zu Europa


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Spanien droht wegen Gibraltar mit einem "Nein"
  2. EU-Budget 2019 vorerst gescheitert
  3. Ein seltenes Gefühl der Einheit in der EU
  4. Vermittlungen zu EU-Haushalt endgültig geplatzt
  5. Sex mit Zeus
Meistkommentiert
  1. AfD gerät unter Druck
  2. Bundestagsverwaltung nimmt AfD-Parteispenden unter die Lupe
  3. "Der Maidan ist für mich magisch, schrecklich und schön zugleich"
  4. Macrons europäische Friedensfeier
  5. Estnische Regierung gegen UNO-Migrationspakt

Werbung