Marco Morosini beim Interview im Palmenhaus in Wien. - © Luca FaccioInterview

Interview

"Fünf Sterne ist rechts, Mitte und links"18

  • Grillo-Weggefährte Marco Morosini über die Fünf-Sterne-Bewegung und die Koalition mit der Lega.

"Wiener Zeitung": Sie sind langjähriger Weggefährte des Komikers und späteren Politikers und Gründers der Fünf-Sterne-Bewegung, Beppe Grillo. Wie würden Sie die Cinque-Stelle-Bewegung charakterisieren? Marco Morosini: Ich möchte drei Punkte hervorheben. Erstens, Cinque Stelle ist etwas, das ich als Privat-Partei bezeichnen würde... weiter




Flüchtlingscamp in der Stadt Zahle im Libanon: Das kleine Land zählt mit 1,5 Millionen Flüchtlingen zu den Top-5-Aufnahmeländern. - © APAweb, afp, Haitham MussawiGrafik

Flüchtlinge

Nur ein Bruchteil kommt nach Europa25

  • Diskurs ist von Angst geprägt. Doch alleine in der Türkei leben mehr Flüchtlinge als in der gesamten EU.

Wien. Es ist das beherrschende Thema in der EU seit fast drei Jahren: Flucht und Migration. Zunehmend ist der politische und mediale Diskurs von Angst denn von Mitgefühl für Flüchtende geprägt, immer wieder ist von einer "neuen Welle", "Krise" oder "Flut" die Rede. Und das, obwohl sich tatsächlich nur ein Bruchteil aller weltweiten Flüchtlinge in... weiter




Salvini: "Ich arbeite für das Wohl der Italiener weiter". - © APAweb/Reuters, Tony Gentile

Italien

Salvini: "30.000 weniger Ankünfte"6

  • Italiens Innenminister will die Zahl der Einwanderungen auf ein "historisches Tief" drücken.

Rom. Der italienische Innenminister Matteo Salvini, seit zwei Monaten im Amt, hat eine erste Bilanz seiner harten Migrationspolitik gezogen und diese gelobt. "In den ersten zwei Monaten mit der neuen Regierung sind die Ankünfte von Migranten um 30.000 Einheiten gegenüber dem Vergleichszeitraum 2017 gesunken, von 34.987 auf 4.960", twitterte Salvini... weiter




Kritik an Premier Orbán gehört bei Hír TV der Vergangenheit an. - © reu/Szabo

Ungarn

Orbáns fast grenzenlose Medienmacht10

  • Der ungarische Sender Hír TV schwenkt auf regierungsfreundliche Linie um, die Zeitungen sind fest in Fidesz-naher Hand.

Budapest/Wien. Erst wurde das Wachpersonal in der Zentrale des Nachrichtensenders Hír TV ausgewechselt. Dann sahen die Zuschauer eine Mitteilung, wonach die Sendungen von Olga Kálmán und Sándor Csintalan ab sofort abgesetzt seien - den Stars des Kanals. Ein Interview mit dem Bürgermeister der Stadt Hódmezövásárhely, Péter Márki-Zay... weiter




Blanka Zöldi ist Journalistin und Mitbegründerin von "direkt36", einem ungarischen Online-Portal. - © direkt36

Ungarn

"Das Leben für Korrupte riskanter machen"8

  • Investigativ-Journalistin Blanka Zöldi über unabhängige Medien in Viktor Orbáns Ungarn.

"Wiener Zeitung": "Journalisten in Ungarn werden nicht ermordet, aber die Presse wird auf andere Art unterdrückt", sagte ein ungarischer Journalist. Wie wird Ihre Arbeit behindert? Blanka Zöldi: Ein großes Problem ist der Zugang zu öffentlicher Information. In einem idealen Staat ist es ein Klick auf einer Website... weiter




Andere europäische Länder haben ähnliche Vorschriften bereits seit vielen Jahren. - © APAweb/Reuters, Mohammad Ponir Hossain

Ganzkörperschleier

Burka-Verbot in Dänemark tritt in Kraft

  • Umfasst auch Sturmhauben und Ski-Masken

Kopenhagen. In Dänemark darf man sein Gesicht seit Mittwoch in der Öffentlichkeit nicht mehr verhüllen. Das Verbot umfasst neben Ganzkörper- bzw. Gesichtsschleiern wie Burkas und Nikabs auch Sturmhauben, Ski- oder andere gesichtsbedeckende Masken sowie falsche Bärte, wie aus einer Erklärung des Justizministeriums hervorgeht... weiter




Die Aquarius ist wieder unterwegs im Mittelmeer. - © APAweb, AFP, Pau Barrena

Mittelmeer

Rettungsboot "Aquarius" wieder im Einsatz

  • Trotz der verschärften Asylpolitik Italiens läuft das Rettungsschiff wieder aus.

Berlin/Marseille. Nach langer Ungewissheit ist nun klar - das Rettungsboot "Aquarius" startet am Mittwoch aus dem südfranzösischen Marseille. Damit möchten die NGO’s SOS Mediterranee und Ärzte ohne Grenzen (MSF) ein Zeichen gegen die Abschottungspolitik der EU gegenüber Flüchtlingen setzen. Das Schiff sei "eines der letzten verbliebenen... weiter




Bayern

Ankerzentren gestartet

  • Sollen Asylverfahren in Deutschland beschleunigen.

München. (dpa/red) In Bayern sind seit Mittwoch die ersten der deutschen Ankerzentren für Asylwerber in Betrieb. Die Einrichtungen sollen Asylverfahren und damit auch Abschiebung oder Rückführung derjenigen Migranten beschleunigen, die kein Bleiberecht haben. In jedem der sieben bayerischen Regierungsbezirke liegt ein Ankerzentrum... weiter




zurück zu Europa


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Einigung in Causa Maaßen
  2. "Aquarius" bangt um seine Flagge
  3. Neuwahlen im November?
  4. Britischer Boulevard schäumt: Macron und Tusk "dreckige Ratten"
  5. Schock im Hambacher Forst
Meistkommentiert
  1. "Salvini hat mich in eine Falle gelockt"
  2. Salvini im Porzellanladen
  3. Der Fall Maaßen wird neu aufgerollt
  4. EU-Parlament für Strafverfahren gegen Ungarn
  5. "Eine tickende Zeitbombe in Mitteleuropa"

Werbung