Theaterkritik

Time’s up - Kopf ab

  • Julia Burger gießt Monologe von Sibylle Berg in Gips.

In Zeiten wie diesen kann eine Portion Sibylle Berg nur guttun. Die deutsche Autorin ist beliebt wie nie, weil sie mit unerbittlichem Humor genüsslich in die wunden Stellen der Gegenwart hineinbeißt. Wie als Kommentar zu aktuellen Sexismusdebatten hat die Regisseurin Julia Burger (Verein reschen... weiter




- © Ernesto Gelles

Kabarett

"Natürlich fordere ich mein Publikum"2

  • Zur Premiere des neuen Programms lud Florian Scheuba in den Wiener Stadtsaal.

Wenn ein Großer seines Faches zur Premiere eines neuen Soloprogrammes lädt, dann folgen dem Ruf auch zahlreiche Größen der Kleinkunst. So war es auch der Abend der Kabarettistenszene in Wien. Florian Scheuba präsentierte am Dienstag sein zweites Soloprogramm mit dem Titel: "Folgen Sie mir auffällig"... weiter




Im Partyfieber: (v. l.) Jasmin Bettstein, Larissa Kiers, Florian Klingler, Alexandra Schmidt, Sarah Pritchard-Smith, Ida Golda. - © Alexi Pelekanos

Theaterkritik

Erste Küsse, letzte Worte

  • Im Volx/Margareten stellt ein Laienensemble den Jugendthriller "Concord Floral" dar.

Seit Anna Badora das Wiener Volkstheater leitet, steht alljährlich eine Aufführung von jungen Laiendarstellern auf dem Spielplan. In diesem Jahr wird "Concord Floral" gezeigt, ein preisgekrönter JugendThriller des kanadischen Theatermachers Jordan Tannahill, 29... weiter





20180221joas - © Foto: Katharina Sartena

Film

Joaquin Phoenix: "Ich bin furchtbar"4

  • Gus van Sants neuer Film lief im Berlinale-Wettbewerb um den Goldenen Bären

Noch bevor der querschnittgelähmte US-Cartoonist John Callahan 2010 verstarb, sicherte sich Robin Williams die Rechte an seiner Autobiografie. Williams gefiel die politische Unkorrektheit des Zeichners, der sich über alles lustig machte, worüber man eigentlich nicht lacht: Behinderte... weiter




Rauchen und Trinken: Marie Bäumer als Romy Schneider. - © Filmladen

Berlinale

Als wäre Romy auferstanden2

  • Marie Bäumer als Romy Schneider, Flüchtlinge in Marseille: Die Berlinale zeigt Bedrückendes.

Berlin. Die Atmosphäre ist bedrückend schwer, die Menschen sind ob der drohenden Ausweglosigkeit ausgesprochen kurzatmig, und auch, wenn in diesem Marseille, das uns Christian Petzold serviert, zumeist die Sonne scheint, so ist die Stimmung doch gedrückt und ohne große Hoffnung... weiter




  - © ABC/Mary Evans/picturedesk

Fernsehen

Eine Frage hat er noch22

  • Diese Woche feiert Inspektor Columbo, der legendäre Kommissar im Clochard-Look, sein 50. Jubiläum. Warum der klassische Seriendetektiv im derzeitigen Fernsehen ausstirbt, wird er nicht mehr aufklären können.

Beim Trivial Pursuit war es ein unvermeidlicher Running Gag. "Wie ist der Vorname von Fernseh-Polizist Columbo?", lautete die Frage. "Inspektor", wollten besonders fürwitzige Spieler dann wissen. Die richtige Antwort darauf war aber "Frank". Das konnte man aber nur wissen... weiter




Konzertkritik

Erbarmungslos schön3

  • Pierre-Laurent Aimard gastierte im Musikverein.

Der französische Pianist Pierre-Laurent Aimard ist berühmt für seine vergeistigten, durchdachten Programme. Im Musikverein spannte er den Bogen vom Absolutismus einer Beethoven’schen Hammerklavier-Sonate bis hin zum zugegebenen György Kurtág perfekt... weiter




Die schottische Künstlerin und Turner-Preisträgerin Susan Philipsz soll mit der Installation "The Voices" einen Klangraum für Erinnerungen und Emotionen schaffen. - © APAweb, Roland Schlager

Gedenkjahr

Eine eisige Scheibe aus Klang

  • Susan Philipsz gestaltet eine Klanginstallation im Gedenken an den "Anschluss".

Wien. Der Jury war bald klar, dass es sich um einen immateriellen Beitrag handeln solle. Ein Kunstwerk am Heldenplatz im Rahmen des Gedenkjahres 2018 - noch ein Monument wollten die Experten rund um Belvedere-Chefin Stella Rollig nicht als viel geteiltes Foto auf den Sozialen Medien sehen... weiter




Heinz Petters on stage: in "Blickwechsel" (2007) am Volkstheater. - © apa/Jäger

1932-2018

Der Lachmuskeltrainer1

  • Der Volksschauspieler ist im Alter von 85 Jahren gestorben.

Wien. 1964 wurde Heinz Petters am Wiener Volkstheater engagiert. 50 Jahre lang blieb die Bühne am Weghuberpark seine künstlerische Heimat. In diesen fünf Dekaden bewies der sympathische Akteur mit dem markanten Riechorgan, dass er ein großer Charakterdarsteller und vor allem ein Komödiant erster... weiter




Aussöhnung

Historischer Friedensschluss im Burgenland

Eisenstadt. (irr) Jahrelang haben sie gekämpft, nun ist der Streit beigelegt: Das Land Burgenland und die Esterházy-Privatstiftungen, ein mächtiger Liegenschaftsbesitzer in der Region, haben eine Grundsatzvereinbarung abgeschlossen. Die bisherigen Gegner wollen wieder an einem Strang ziehen... weiter




Luft- und lustloses Sexobjekt: Renate Bertlmanns "Eva im Sack". - © Renate Bertlmann, Galerie Steinek

Galerien

Kunst59

Kein dreibeiniges Känguru, aber . . . (cai) Zu zweit allein auf einer unbewohnten Insel. Das waren Robinson Crusoe und Freitag zwar auch, aber viel, viel länger. Außerdem sind nicht jedes Wochenende irgendwelche Ausflügler gekommen und haben sich ein Fahrrad oder Kajak ausgeborgt (das kann man... weiter




Der Streit um das Schloss Esterhazy wurde beigelegt.  - © APAweb / Robert Jäger

Schloss Esterhazy

Opern-Comeback im Steinbruch St. Margarethen3

  • Der jahrelange Millionen-Rechtsstreit zwischen dem Land Burgenland und den Esterhazy-Privatstiftungen wird beigelegt.

St. Margarethen/Eisenstadt. Das Land Burgenland und die Esterhazy-Privatstiftungen habe ihre seit Jahren schwelenden Streitigkeiten beigelegt. Das gaben Vertreter beider Seiten am Dienstag in Eisenstadt bekannt. Dabei wurde eine Grundsatzvereinbarung unterzeichnet... weiter




Rupert Everett - © Katharina Sartena

Berlinale

Rupert Everett liebt Oscar Wilde2

  • Sein Regiedebüt widmet der Schauspieler dem großen irischen Schriftsteller.

Ein bisschen rote Farbe ins Gesicht geschmiert, dann sieht man gleich viel lebendiger aus. Und dann ab auf die nächste Party. Oscar Wilde, Dandy, Dichter und Lebemann, hat seine letzten Lebensjahre in Paris verbracht, wo er im Jahr 1900 völlig verarmt und im Alter von nur 46 Jahren starb... weiter




Die Folgen des Prager Fenstersturzes stellen mögliche andere Themen in den Schatten... - © imago/Leemage

Sachbücher

Kanonen aus Papier4

  • Der Buchmarkt konzentriert sich zunehmend auf Kriegsgeschichte.

Wenn die Kanone singt, der Euro in die Kasse springt: Welch ein Jahr des Ablasshandels ist 2018 für den Sachbuchleser! Das Kriegerische ganz vorne mit dabei. Worüber sollte man denn sonst jubiläenhalber schreiben? Darüber, dass hundert Jahre zuvor ein Krieg beendet wurde... weiter




Claus Guth schuf packende Bilder für die emotionale Sprengkraft von Händels "Saul". - © Monika Rittershaus

Musiktheater

Der Irrsinn der Macht3

  • Musiktheater im besten Sinn: Händels Oratorium "Saul" an der Wien.

Es sind kollektive Sehnsuchtsbilder, die Claus Guth verhandelt. Im konkreten Fall das Sehnen nach einem strahlenden Helden. Nach einem, der unbesiegbar scheint, von nichts und niemandem korrumpiert. Einer, der sich abhebt von den anderen, der Lebendigkeit und Glanz in die graue Alltäglichkeit oder... weiter




Konzertkritik

Drei Säulen auf unsicherem Fundament2

Aus drei Säulen, so Barbara Rett in ihren einleitenden Worten, bestehe diese Matinee im Konzerthaus: nämlich aus dem Jungpianisten Daniil Trifonov, dem Dirigenten Lahav Shani und dem Komponisten der Symphonie Nr. 5 (B-Dur), Sergej Prokofjew. Jeder der drei sei eine Kostbarkeit... weiter




Konzertkritik

Spiellaune und Schwung

Charles Ives gilt als einer der wichtigsten US-amerikanischen Komponisten. Sein Werk wird dennoch relativ selten aufgeführt. Da braucht es schon einen (Süd-) Amerikaner, der das initiiert - zumindest für Wien. Gustavo Dudamel dirigiert Ives’ Zweite Symphonie... weiter




Tochter und Mutter träumen von besseren Zeiten. - © Reinhard Werner

Theaterkritik

Glück und Glas

  • Wackelig-poetisches Mobile der geplatzten Träume: "Die Glasmenagerie" im Akademietheater.

Der Regen trommelt auf das Dachschrägenfenster und Laura fummelt mit ihrem Akkuschrauber behutsam an ihrem fragilen Mobile aus Glasfiguren herum. So einfach und berührend kann man die Einsamkeit einer Figur gleich in den ersten Minuten eines Bühnenstücks illustrieren... weiter




"Dank der neuen Gestaltung der Säle wird der Besucher in die Atmosphäre des 17 Jahrhunderts versetzt", zeigte sich Uffizien-Direktor Eike Schmidt überzeugt. - © APAweb/AP/ANSA, Maurizio Degl'Innocenti/

Meisterwerke

Florentiner Uffizien öffnen acht neue Caravaggio-Säle

  • Malerei des 17. Jahrhunderts im Rampenlicht.

Florenz. Die Florentiner Uffizien haben am Montag acht neue Säle zu Ehren Caravaggios und der Malerei des 17. Jahrhunderts eingeweiht. Die Säle befinden sich im ersten Stock des Museums. Ausgestellt sind circa 50 Meisterwerke, darunter von Rubens, Van Dyck und Rembrandt... weiter




Im Sündenpfuhl: Schreibmayer als Theophil. - © Volksoper/Pálffy

Operettenkritik

Ein Königreich für einen Pariser3

  • Die Volksoper zeigt Richard Heubergers "Opernball" - und lässt dabei eine seltsame Nähe zu gewissen Gürtel-Etablissements erkennen.

An allem lässt sich etwas Gutes finden. Auch an diesem Abend. Man muss nur über den österreichischen Tellerrand blicken: Während Hollywood im Banne der MeToo-Bewegung drauf und dran ist, die Erotik hinter Schloss und Riegel zu verbannen, wirft sich die Volksoper als ihre Verteidigerin in die Brust... weiter




zurück zu Nachrichten   |   RSS abonnieren


Kommentar

Schnucki fährt im Froschi vor

Man hätte den Österreichern mehr Kreativität zugetraut. Zumal man als unfreiwilliger, aber umso aufmerksamer Zuhörer von Telefonaten in öffentlichen... weiter





Werbung





Filmkritik

Extrablatt für die Trump-Ära

Kämpfen gemeinsam um die Pressefreiheit: Ben Bradlee (Tom Hanks) und Kay Graham (Meryl Streep). - © UPI Politiker lügen. Heute weiß man das. In den 1970ern war das aber noch eine Nachricht wert. Und was für eine: Eine... weiter




Filmkritik

Sex mit dem Wassermann

Die Unterwasser-Blase, in der sich die stumme Putzfrau Elisa (Sally Hawkins) befindet, besteht aus Liebemachen im randvoll gelaufenen Badezimmer... weiter




Wind River

Leid in Eis und Schnee

Ganz schön kalt ist vor allem der jungen FBI-Agentin (Elizabeth Olsen) aus Florida, Jeremy Renner ist da härter im Nehmen. - © Thimfilm Was ist der 18-jährigen Frau, die zu Beginn von "Wind River" barfuß und im Vollmondschein durch eine nächtliche Schneelandschaft läuft... weiter





Bille August.

Am Donnerstag, 15. Februar 2018, ging die Eröffnung der 68. Berlinale über den roten Teppich. Zahlreiche Stars aus nah und fern waren mit dabei.

Wissensdurstig, neugierig, seelenvoll und nachdenklich sieht David Bowie auf den Aufnahmen aus. Hier in August Wallas Zimmer. Die 75. Golden Globes wurden zur Bühne der Frauen mit einer Kampfansage an Sexismus, Missbrauch und Benachteiligungn. "Ich möchte, dass heute alle Mädchen wissen, dass ein neues Zeitalter am Horizont anbricht", sagte die US-Entertainerin Oprah Winfrey in ihrer Dankesrede nach Empfang des Ehrenpreises für ihr Lebenswerk - und rührte viele im Saal zu Tränen. "Zu lang wurden Frauen nicht angehört oder ihnen wurde nicht geglaubt, wenn sie den Mut hatten, gegen die Macht von Männern aufzubegehren." Deren Tage seien nun gezählt. Jetzt müssten alle dafür kämpfen, dass es in Zukunft niemanden mehr gibt, der als Opfer "Me too" sagen muss, mahnte Winfrey. Zur ganzen Rede

Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. "Ich entschuldige mich"
  2. Von YouTube in die Wiener Stadthalle
  3. Starke Frauen und mutiger Film räumen ab
  4. Ein tieftrauriger Romantiker
  5. "Hosen runter, gib ihm!"
Meistkommentiert
  1. Armin Wolf klagt FPÖ wegen Facebook-Posting
  2. ÖVP/FPÖ sorgen für Zweidrittelmehrheit im ORF
  3. "Ich entschuldige mich"
  4. "Kultur in harten Kämpfen verschonen"
  5. New York verklagt Weinstein

Society

Berühmt & Berüchtigt

Jennifer Also, eigentlich hat ja sowieso allen Brannifer weit besser gefallen als Brangelina. Comeback in Sicht, Leute! Brad Pitt soll tatsächlich wieder... weiter




Society

Berühmt & Berüchtigt

Jennifer Wir alle mögen Jennifer Aniston. So sehr hätten wir ihr gegönnt, endlich ein kleines Stück Beziehungsglück zu haben... weiter




Society

Berühmt & Berüchtigt

Daniel Craig Daniel Craig trennt sich von seinem Auto, das Aston Martin vor vier Jahren eigens für ihn angefertigt hat. Wie das Auktionshaus Christie’s am... weiter






Werbung


Fotografie

Stefan Enders

Geboren 1958 in Frankfurt. Studierte an der Kunstakademie Düsseldorf Malerei, bevor er sich der Fotografie zuwandte... weiter




Bildende Kunst

Franka Lechner

Geboren 1944 in Wien; die frühe Kindheit verbrachte sie in Südamerika, die Schulzeit in Wien. 1962-64 Studium an der Akademie der Bildenden Künste bei... weiter




Bildende Kunst

Reinhard Vitus Gombots

Geboren 1961 in Bildein (Burgenland); 1989-1992 Aktzeichnen und Modellieren; 1993 Besuch der Sommerakademie Salzburg; 1995 -1997 Gestaltung der Roma-... weiter





Werbung