Filmkritik

Neu im Kino

Wenn aus Kunst Kino wird (fan) 2014 begann Julian Rosefeldt mit der deutsch-australischen Kunstinstallation "Manifesto". Dabei arbeitete er mit Cate Blanchett zusammen. Sein einzigartiges Projekt war in einer Museums-Installation von 13 Screens zu sehen, mit einer Gesamtlänge von 130 Minuten... weiter




Prinz

Society

berühmt & berüchtigt

Es zählte zu den beliebtesten Grabbeigaben des Jahres 1997: Als Lady Diana verstarb, hatElton Johnseine Ballade "Candle In The Wind" kurzzeitig der Widmungsträgerin Marilyn Monroe entzogen und der toten Herzensprinzessin nachgesungen. Nun steht vielleicht ein neuer Auftritt als Hofmusiker bevor: Der... weiter




Regina King hat in "Seven Seconds" genug von Polizei-Rassismus. - © netflixVideo

Medien

"Everything Sucks" und wo bitte ist die Erde hin?4

  • Das Streaming-TV im Februar hat einige Highlights zu bieten.

Wien. (bau) Diplomatisch könnte man sagen: Die Meinungen waren geteilt. Doch das wäre glatt gelogen. Denn selten hat die Streaming-Community in solcher Einigkeit einen Film niedergemault. Die Rede ist von der Netflix-SciFi-Produktion "The Cloverfield Paradox", dem dritten Teil der Reihe von J. J... weiter





Das lebende Spiegelei: Sabine Ott im Dotterkleid. - © Alexandra Eizinger

Galerien

Kunst12

Sogar dem Stahl kommen die Tränen (cai) Latex und Stahl - klingt nach Sadomaso. Peitschen und Käfige und so. Liesl Raff ist aber eigentlich eh keine Domina. Auch wenn sie den Stahl zum Weinen bringt. Aus der Galerie Sophie Tappeiner hat sie jedenfalls keine strenge Kammer gemacht... weiter




Erotische Filmfotos wie dieses sind im Fall von "Fifty Shades Freed" (ab Freitag im Kino) Mangelware. - © Universal

Fifty Shades Freed

Der Sex wird abgeschafft17

  • Hollywood denkt angesichts der #metoo-Bewegung schon daran, lieber keinen Sex mehr auf der Leinwand zu zeigen.

Es war nicht einfach, ein Bild zu finden, das den inhaltlichen Spirit reflektiert, der "Fifty Shades of Grey" umweht. Auch im dritten Teil der Sado-Maso-Saga, der diese Woche in den Kinos anläuft, sollte es eigentlich ordentlich an die Wäsche gehen, aber die Geschichte kippte ohnehin schon bei Teil... weiter




Eine Insel für offene Gespräche: der Sesselkreis im Pariser Centre Pompidou. - © Polyfilm

Interview

Reden und reden lassen1

  • Bernhard Braunstein über seinen Film "Atelier de conversation" und Regeln für gute Gespräche.

Bernhard Braunstein ist ein bedachter Gesprächspartner, der lange Pausen macht, bevor er antwortet. Fast so, als wolle er sich möglichst weit distanzieren von der Unart mancher Menschen, andere zu unterbrechen. Der Salzburger hat seinen Dokumentarfilm "Atelier de conversation" (ab Freitag im Kino)... weiter




Wann Gadot bei den "Simpsons" zu hören sein wird, teilte sie nicht mit. - © APAweb/REUTERS, Mario Anzuoni

Gastrolle

Gal Gadot leiht "Simpsons"-Figur ihre Stimme

  • "Wonder Woman" spricht sich selbst.

Tel Aviv. "Wonder Woman"-Darstellerin Gal Gadot (32) wird in einer Folge der US-Zeichentrickserie "Die Simpsons" vorkommen und sich selbst sprechen. "Ich bin damit aufgewachsen, "Die Simpsons" anzuschauen, und nun kann ich mir selbst in einer Episode die Stimme leihen. Bleibt dran... weiter




Laut Quentin Tarantino gibt es zwischen ihmund Uma Thurman wegen einer Spuck- und Würgeszene keinen Streit.  - © APAweb, afp, Jean-Philippe Ksiazek

"Kill Bill"

Tarantino bedauert Stunt-Unfall

  • Schauspielerin Uma Thurman hatte schweren Unfall bei "Kill Bill"-Dreharbeiten.

Hollywood. Regisseur Quentin Tarantino (54) bedauert es, Schauspielerin Uma Thurman (47) bei den Dreharbeiten für "Kill Bill" zu einem Stunt überredet zu haben, bei dem sie sich verletzte. "Das war eines der Dinge, die ich am meisten bereue in meinem Leben"... weiter




Uma

Society

berühmt&berüchtigt

Nicht jede Todesgefahr auf der Kinoleinwand kommt aus dem Computer oder wird von einem Stuntman ausgestanden: Als Uma Thurman vor 15 Jahren die Heldin in "Kill Bill" war, raste sie höchstselbst am Steuer eines Autos über einen Waldweg - und erlitt einen Unfall mit Verletzungen an Hals und Knien... weiter




Aufwärts: Der Lift stellte soziale Hierarchien auf den Kopf. - © Hedrich Blessing Collection/Chicago History Museum/Getty

Aufzüge

Vehikel der Moderne2

  • Mobilität spielt sich nicht nur in der Horizontalen, sondern auch in der Vertikalen ab. Aufzüge als wichtigste Verkehrsmittel.

Im Jahr 1853 präsentierte der Konstrukteur Elisha Graves Otis auf der Weltausstellung in New York eine Innovation, die die Welt verändern sollte: die Fahrstuhlbremse. Auf einer Plattform über den Köpfen der Besucher schwebend, wies er seinen Assistenten an, das Tragseil zu durchschneiden... weiter




Völlig falsches Bild? Matthias Hartmanns Eintritt in die Metoo-Debatte. - © apa/Barbara Gindl

Offener Brief

Arbeitsklima Angst6

  • Das Burg-Ensemble wirft Ex-Intendant Matthias Hartmann Machtmissbrauch vor.

Wien. "Eine Atmosphäre der Angst und der Verunsicherung" habe am Burgtheater unter der Intendanz von Matthias Hartmann geherrscht. 60 Mitarbeiter des Burgtheaters - Schauspieler wie Nicholas Ofczarek, Markus Meyer, Regina Fritsch und Sabine Haupt, aber auch Mitarbeiter quer durch die Abteilungen -... weiter




Der Klimt’sche Kühlschrankmagnet: Nur ein Beispiel aus einem kuriosen Kosmos. - © apa/Schlager/picturedeskVideo

Gustav Klimt

Klimt als Klimbim5

  • Am 6.2. jährt sich sein Todestag zum 100. Mal. Klimts Werke überdauern als Souvenirs hartnäckig.

"Der Name des Künstlers, der gestern im Wiener Allgemeinen Krankenhause die Augen zum letzten Schlummer schloss, ist lange eine Parole, ein Feldgeschrei, ein Kampfruf gewesen", schrieb das Feuilleton der "Wiener Zeitung" am 7. Februar 1918 über das Ableben Gustav Klimts... weiter




Heimspiel für Klimt: die Secession in Wien. - © apa

Buch

Auf einen Drink mit dem Bonvivant8

  • Ein neues Buch auf den "Spuren von Gustav Klimt" erweist sich als abwechslungsreicher Wien-Führer.

Wien Sein Name ist in aller Munde, rund um den Globus. Kein Wunder, handelt es sich bei dem Mann nicht nur um eine Ikone des Wiener Fin de Siècle, sondern auch um einen der teuersten Künstler des internationalen Kunstmarkts. Die raren Arbeiten des Künstlers, die bei Auktionen gehandelt werden... weiter




Ein gewinnender Spielmacher: Adrian Eröd. - © Staatsoper/Pöhn

Opernkritik

Neuer Wein in bewährten Schläuchen17

  • "Der Barbier von Sevilla", geschmackvoll besetzt, an der Wiener Staatsoper.

Die 419. Aufführung von Rossinis "Barbier von Sevilla" nach der Regie von Günther Rennert an der Wiener Staatsoper: 419 Mal dieselbe Hausfassade. 419 Mal dieselben Kostüme. 419 Mal "Figaro, Figaro, Figaro!". Der Vorhang hebt sich, und schnell ist man alle Vorurteile und Befürchtungen los: Diese... weiter




Fit-strizzihaft: Depeche-Mode-Sänger Dave Gahan in Aktion. - © apa/H. P. Oczeret

Konzertkritik

Worauf heute noch Verlass ist34

  • Depeche Mode begeistert in der ausverkauften Wiener Stadthalle.

Feste Gewohnheiten sind eine tolle Erfindung. Sie strukturieren den Tagesablauf, sie geben Sicherheit, sie sorgen dafür, dass wir uns zurechtfinden im Leben. Wichtig immer nur: Dazwischenkommen darf nichts! Ist das Frühstück nicht um 7 Uhr 54 verputzt - und erwischen wir deshalb den 8-Uhr-Bus nicht... weiter




Pop-CD

Plätschernd

  • Die Schweizer Band Len Sander und ihr zweites Album "The Future Of Lovers".

Nach ihrem Debüt ("Phantom Garden" hatte vor drei Jahren mit eklektizistischem Synthie-Pop überzeugt) wurden Len Sander als eine der neuen Schweizer Pophoffnungen gehandelt. Der (allzu) großen Erwartungshaltung kann das zweite Album der Band jedoch nicht gerecht werden... weiter




"Vanitas"-Stillleben von Adam Bernaert, ca. 1665 (Walters Art Museum, Baltimore) - © Wiki Commons

Literaturwissenschaft

Territorien der Imagination7

  • Ein Blick auf neuere literaturwissenschaftliche Bücher zu politischen und soziokulturellen Themen, zum Eigensinn der Dichter - und zu "altmodischem" Lyrikzauber.

In Österreich wie anderswo waren die Nachkriegsjahre vom Kalten Krieg geprägt. Dabei handelte es sich nicht nur um einen Hegemonialkampf der beiden Großmächte USA und UdSSR, sondern auch um eine Systemkonkurrenz: Kapitalismus - Sozialismus. Wie sich der Kalte Krieg in der österreichischen Literatur... weiter




Pop-CD

Geheimnisvolle Uneindeutigkeit2

  • Michael Milosh und Robin Hannibal alias Rhye legen ihr zweites Album vor.

Das Album "Blood" des sich öffentlich geheimnisvoll-bedeckt haltenden Duos Rhye beschert dem noch jungen Popjahr 2018 ein polarisierendes Meisterwerk der Uneindeutigkeit. Im Jahr 2013 hatten Michael Milosh - der aus Kanada stammende Mastermind und die Stimme von Rhye - und der dänische Produzent... weiter




"Ich hoffe, dass es jetzt nicht nur bei den schwarzen Kleidern bei den Golden Globes oder bei den weißen Rosen bei den Grammys bleibt", sagte Schauspielerin Sibel Kekill.  - © APAweb / AFP, John MACDOUGALL

Sexismus

"Metoo-Debatte war längst überfällig"7

  • "Tatort"-Kommissarin Sibel Kekilli wurde für ihr Engagement für Frauenrechte ausgezeichnet.

München. Für Schauspielerin Sibel Kekilli (37, "Tatort", "Game of Thrones") ist die #MeToo-Debatte längst überfällig gewesen. "Aber ich hoffe, dass es jetzt nicht nur bei den schwarzen Kleidern bei den Golden Globes oder bei den weißen Rosen bei den Grammys bleibt", sagte Kekilli in München... weiter




Falco im Klimt-Look: Zumindest ihre Exaltiertheit ist den beiden Künstlern gemein.

Falco

Jugendstil und junge Römer10

  • Am 6. Februar hat Österreich mit Klimt und Falco gleich zwei seiner ganz Großen zu betrauern.

Wien. Jähren sich Todestage berühmter Persönlichkeiten, steht die Frage im Raum: Wie wandelt man auf dem schmalen Grat zwischen Würdigung und Morbidität, ohne in Letztere abzurutschen? Von einem Jubiläum zu sprechen, hinterlässt zweifelsohne bitteren Beigeschmack. Hätte Falco vergangenes Jahr am 19... weiter




zurück zu Nachrichten   |   RSS abonnieren


Kommentar

Schnucki fährt im Froschi vor

Man hätte den Österreichern mehr Kreativität zugetraut. Zumal man als unfreiwilliger, aber umso aufmerksamer Zuhörer von Telefonaten in öffentlichen... weiter





Werbung





Filmkritik

Extrablatt für die Trump-Ära

Kämpfen gemeinsam um die Pressefreiheit: Ben Bradlee (Tom Hanks) und Kay Graham (Meryl Streep). - © UPI Politiker lügen. Heute weiß man das. In den 1970ern war das aber noch eine Nachricht wert. Und was für eine: Eine... weiter




Filmkritik

Sex mit dem Wassermann

Die Unterwasser-Blase, in der sich die stumme Putzfrau Elisa (Sally Hawkins) befindet, besteht aus Liebemachen im randvoll gelaufenen Badezimmer... weiter




Wind River

Leid in Eis und Schnee

Ganz schön kalt ist vor allem der jungen FBI-Agentin (Elizabeth Olsen) aus Florida, Jeremy Renner ist da härter im Nehmen. - © Thimfilm Was ist der 18-jährigen Frau, die zu Beginn von "Wind River" barfuß und im Vollmondschein durch eine nächtliche Schneelandschaft läuft... weiter





Bille August.

Am Donnerstag, 15. Februar 2018, ging die Eröffnung der 68. Berlinale über den roten Teppich. Zahlreiche Stars aus nah und fern waren mit dabei.

Wissensdurstig, neugierig, seelenvoll und nachdenklich sieht David Bowie auf den Aufnahmen aus. Hier in August Wallas Zimmer. Die 75. Golden Globes wurden zur Bühne der Frauen mit einer Kampfansage an Sexismus, Missbrauch und Benachteiligungn. "Ich möchte, dass heute alle Mädchen wissen, dass ein neues Zeitalter am Horizont anbricht", sagte die US-Entertainerin Oprah Winfrey in ihrer Dankesrede nach Empfang des Ehrenpreises für ihr Lebenswerk - und rührte viele im Saal zu Tränen. "Zu lang wurden Frauen nicht angehört oder ihnen wurde nicht geglaubt, wenn sie den Mut hatten, gegen die Macht von Männern aufzubegehren." Deren Tage seien nun gezählt. Jetzt müssten alle dafür kämpfen, dass es in Zukunft niemanden mehr gibt, der als Opfer "Me too" sagen muss, mahnte Winfrey. Zur ganzen Rede

Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. "Ich entschuldige mich"
  2. Von YouTube in die Wiener Stadthalle
  3. Ein tieftrauriger Romantiker
  4. Starke Frauen und mutiger Film räumen ab
  5. "Wir gaben dieser Musik ihre Stimme"
Meistkommentiert
  1. Armin Wolf klagt FPÖ wegen Facebook-Posting
  2. ÖVP/FPÖ sorgen für Zweidrittelmehrheit im ORF
  3. "Ich entschuldige mich"
  4. "Kultur in harten Kämpfen verschonen"
  5. New York verklagt Weinstein

Society

Berühmt & Berüchtigt

Jennifer Also, eigentlich hat ja sowieso allen Brannifer weit besser gefallen als Brangelina. Comeback in Sicht, Leute! Brad Pitt soll tatsächlich wieder... weiter




Society

Berühmt & Berüchtigt

Jennifer Wir alle mögen Jennifer Aniston. So sehr hätten wir ihr gegönnt, endlich ein kleines Stück Beziehungsglück zu haben... weiter




Society

Berühmt & Berüchtigt

Daniel Craig Daniel Craig trennt sich von seinem Auto, das Aston Martin vor vier Jahren eigens für ihn angefertigt hat. Wie das Auktionshaus Christie’s am... weiter






Werbung


Fotografie

Stefan Enders

Geboren 1958 in Frankfurt. Studierte an der Kunstakademie Düsseldorf Malerei, bevor er sich der Fotografie zuwandte... weiter




Bildende Kunst

Franka Lechner

Geboren 1944 in Wien; die frühe Kindheit verbrachte sie in Südamerika, die Schulzeit in Wien. 1962-64 Studium an der Akademie der Bildenden Künste bei... weiter




Bildende Kunst

Reinhard Vitus Gombots

Geboren 1961 in Bildein (Burgenland); 1989-1992 Aktzeichnen und Modellieren; 1993 Besuch der Sommerakademie Salzburg; 1995 -1997 Gestaltung der Roma-... weiter





Werbung