• vom 18.12.2018, 13:25 Uhr

Bühne

Update: 19.12.2018, 11:00 Uhr

Burgtheater

Robert Beutler wird neuer Geschäftsführer




  • Artikel
  • Lesenswert (1)
  • Drucken
  • Leserbrief




Von WZ Online, APA

  • Der bisherige Stellvertreter folgt auf Thomas Königstorfer und wird für fünf Jahre bestellt.

Um das Burgtheater kümmert sich ab Mitte Jänner ein neuer kaufmännischer Geschäftsführer. - ©Georg Soulek/Burgtheater

Um das Burgtheater kümmert sich ab Mitte Jänner ein neuer kaufmännischer Geschäftsführer. ©Georg Soulek/Burgtheater

Wien. Robert Beutler, bisher stellvertretender kaufmännischer Geschäftsführer im Burgtheater, wird ab 15. Jänner 2019 kaufmännischer Geschäftsführer des Hauses. Er folgt auf Thomas Königstorfer, der an das Landestheater Linz wechselt, und ist auf fünf Jahre bestellt.

Im Ausschreibungs- und Bewerbungsverfahren habe sich Beutler unter 21 Kandidaten (davon fünf Frauen) als bestens geeignet präsentiert, hieß es in einer Aussendung. Die Entscheidung erfolgte einstimmig. Die Bestellung durch Kulturminister Gernot Blümel sei "nach Durchführung des gesetzlich vorgeschriebenen Ausschreibungsverfahrens und nach Anhörung der derzeitigen künstlerischen Direktorin Karin Bergmann und des designierten Burgtheater-Direktors Martin Kusej sowie nach Anhörung des Aufsichtsrats der Burgtheater GmbH" erfolgt. Beutler habe schon bisher als Stellvertreter der kaufmännischen Geschäftsführung ausgezeichnete Arbeit gemacht, betonte Blümel.

Links

Robert Beutler wurde 1971 geboren und studierte Betriebswirtschaft und Kunstgeschichte. Er war in Großbritannien und Wien als Bereichsleiter (USA, UK, CDN) für die Lift Systeme AG bzw. Lift UK Ltd. tätig, war Geschäftsführer des archäologischen Parks Carnuntum BetriebsgmbH, des Landestheaters NÖ BetriebsgmbH und der Theater Baden BetriebsgmbH und ist seit 2014 stellvertretender kaufmännischer Geschäftsführer der Burgtheater GmbH.





Schlagwörter

Burgtheater

Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2019
Dokument erstellt am 2018-12-18 13:29:39
Letzte Änderung am 2018-12-19 11:00:02



Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. "Fernsehen bietet plötzlich Kinostoffe"
  2. "Hausaufgaben versauen die Lust"
  3. Korrespondierende Kunstgefäße
  4. Die andere Elizabeth Taylor
  5. "Lucia di Lammermoor" mit hohen Tönen und niedriger Spannung
Meistkommentiert
  1. Thomas Bernhard, noch immer - naturgemäß
  2. Unsoziale Medien
  3. "Biedermann und die Brandstifter" im Volkstheater
  4. Brexit-Erzählungen
  5. Mit Facebook im Bett

Werbung



Der Deutsche gab am Pult im Goldenen Saal des Musikvereins den Kapellmeister Deluxe.

Förderpreisgewinner Christoph Fritz mit Moderatorin Verena Scheitz und "vormagazin"-Chefredakteur Christoph Langecker. Peter Handke bei der Verleihung des 19. Wiener Theaterpreises "Nestroy" im Theater an der Wien. Hier mit dem Preis für sein Lebenswerk.

Neo-Viennale-Chefin Eva Sangiorgi (links) mit der Regisseurin des Eröffnungsfilms Alice Rohrwacher "Der Bauerntanz", entstanden um 1568.


Werbung