Mailand/Florenz/Wien. Das Engagement des österreichischen Kulturmanagers Alexander Pereira (71), derzeit Intendant der Mailänder Scala, an das Opernhaus von Florenz schlägt weitere Wellen. Dario Nardella, Bürgermeister von Florenz, will mit der Scala die Details des Wechsels von Pereira zum Florentiner "Maggio musicale fiorentino" besprechen. "Die praktischen Aspekte des Wechsels werden wir mit dem Mailänder Bürgermeister Giuseppe Sala, Präsident der Scala-Stiftung diskutieren", so Nardella nach Medienangaben.

Pereira hatte sich im Frühjahr um eine zweite fünfjährige Amtszeit an der Mailänder Scala beworben. Mit dem Mailänder Opernhaus einigte er sich im vergangenen Juni auf eine Verlängerung seines ursprünglich im Februar 2020 auslaufenden Vertrags auf Juni 2021. Danach soll der Wiener Staatsopern-Chef Dominique Meyer die Leitung der Scala übernehmen. Wegen der neuen Aufgabe in Florenz wird Pereira die Scala vermutlich schon im Februar 2020 verlassen. Genau das hat sein ursprünglicher Vertrag vorgesehen. Meyer könnte daher schon vor Juli 2021 in Mailand antreten.

Kulturministerium muss zustimmen

Nardella, der das Florentiner Opernhaus als Präsident der Stiftung leitet, bestätigt, dass Pereira einen Fünfjahres-Vertrag in der toskanischen Hauptstadt hat. Die offizielle Ernennung soll bei der nächsten Aufsichtsratssitzung des Florentiner Opernhauses Anfang September erfolgen. Das italienische Kulturministerium muss Pereiras Ernennung zustimmen.

Pereira soll in Florenz Intendant Cristiano Chiarot ersetzen. Dieser will im September das Florentiner Opernhaus verlassen. Chiarot hatte in den vergangenen zwei Jahren eine Reihe von Maßnahmen zur Schuldeneindämmung ergriffen. Das Theater ist jedoch nach wie vor von einem Schuldenberg von 59 Millionen Euro belastet.

"Die Scala verliert einen starken Manager. Der Schuldenabbau wird die erste große Herausforderung von Pereira in Florenz sein", kommentierte die Mailänder Tageszeitung "Il Giornale" (Donnerstagsausgabe). Das Blatt lobte Pereiras Leistungen an der Scala in den vergangenen Jahren. (apa)