In Viktor Gernots aktuellem Solo-Kabarett ist der Titel ("Nicht war?") nicht Programm - sondern nur ein Teil davon. Mehr als um Wahrheit und Fake News geht es um alltägliche Beobachtungen, die scharfsinnig und witzig erzählt, kommentiert und besungen werden. Zwar kann sich Gernot kleinere Seitenhiebe auf das aktuelle politische Geschehen nicht ganz verkneifen, insgesamt bleibt das Programm aber überwiegend unpolitisch. Auf die Schaufel nimmt der Künstler vielmehr seine Kollegen, etwa wenn er mit gekonnter Stimmimitation Wolfgang Ambros und André Heller gemeinsam Austropop singen lässt. Auch Helene Fischer und Andreas Gabalier bekommen ihr Fett ab.

Ein kurzweiliger Abend, an dem sich nicht nur die Besucher bestens unterhalten, sondern auch der Künstler selbst, manchmal gar auf Kosten seines Publikums: "Das finden Sie lustig? An der Stelle hat noch nie jemand gelacht." Aber bei all den Anekdoten stellt sich so mancher durchaus zurecht die Frage: Was davon ist wahr, und was doch eher nicht wahr? Nun, das weiß nur Gernot selbst. Nicht wahr?

Pia Feiel