Der italienische Filmemacher Gabriele Muccino ("Sieben Leben") debütiert als Opernregisseur. Der 52-jährige Römer mit Hollywoodkarriere übernimmt die Regie der Opern "Cavalleria rusticana" und "Pagliacci", mit denen die Saison 2020 an der Arena von Verona starten wird.

  Muccino wird mit dem Sängerpaar Roberto Alagna und Aleksandra Kurzak zusammenarbeiten, die am 8. August in der Verona auftreten werden, kündigte Arena-Intendantin Cecilia Gasdia am Montag mit. Die neue Saison an der Arena von Verona beginnt am 13. Juni und läuft bis zum 5. September.

  Neben "Cavalleria rusticana" und "Pagliacci", sind auch Aufführungen von "Aida", "Turandot", "Nabucco" und "La Traviata" vorgesehen. Geplant ist am 28. Juni ein Galaabend mit Jonas Kaufmann, eine "Domingo Opera Night" folgt am 7. Juli. Zu den Events zählt am 20. und am 21. Juli ein Auftritt des italienischen Startänzers Roberto Bolle mit seinem Ensemble.

  Muccino ist nicht der einzige italienische Filmemacher, der als Opernregisseur debütiert. Oscar-Preisträger Gabriele Salvatores ("Mediterraneo") zeichnete 2017 für die Inszenierung von Gioachino Rossinis "La gazza ladra". Am Pult stand Scala-Musikdirektor Riccardo Chailly. (apa)