Eine Münze durch eine Glasscheibe zaubern, in einem riesigen iPhone verschwinden oder den Bruder zersägen? Kleinigkeiten für die Ehrlich Brothers, die nach ihren Erfolgsshows "Magie Träume Erleben" und "Faszination" bald mit "Dream & Fly" erneut in der Wiener Stadthalle gastieren. Diesmal geht es also um den Traum vom Fliegen. Und der Name ist Programm, denn passenderweise hat die Bühne die Form eines Schmetterlings, und Andreas und Chris Ehrlich erscheinen stilecht im Helikopter.

Und auch sonst fliegt so einiges durch die große Halle D: Ein goldener Lamborghini zum Beispiel, den die Ehrlichs aus Flammen schmieden und dann über den Köpfen der Zuschauer schweben lassen. Oder auch Zuckerl aus dem größten Süßigkeitenglas der Welt, die im Publikum landen. Und Chris Ehrlich wird dann auch noch selbst fliegen: Ein Riesenrevolver schießt ihn ans andere Ende der Halle, ehe er gemeinsam mit seinem Bruder Andreas mit speziellen Tanzbewegungen die Schwerkraft überwindet. Und am Schluss fliegen beide mit einem bunten Schmetterling wieder davon.

Alles, was Flügel hat, fliegt - und auch manche anderes mehr, wie hier Chris Ehrlich (l.). - © Sebastian KonoPIX
Alles, was Flügel hat, fliegt - und auch manche anderes mehr, wie hier Chris Ehrlich (l.). - © Sebastian KonoPIX

Für ihre zauberhafte Flugshow versprechen die beiden Magier "das größte Magie-Spektakel, das jemals für eine Tour produziert wurde". Das Material dafür bringen 20 (!) 40-Tonnen-Lkw nach Wien. Begleitet werden die Ehrlichs diesmal erstmals von einer eigenen Live-Band, die für die passende Stimmung sorgen soll. Und natürlich werden die Ehrlichs auch selbst wieder viele Gags fliegen lassen, die einen höher, die anderen tiefer. Brüderliche Neckereien sind zu erwarten, die gehören bei dem Duo einfach dazu. Und sie werden auch wieder mitten im Publikum zaubern, wobei diese kleinen Illusionen manchmal fast noch faszinierender als die großen, bombastischen Tricks. Weil man ihnen dabei direkt auf die Hände schauen kann – und trotzdem überhaupt keine Idee hat, wie sie das jetzt schon wieder gemacht haben. Aber einmal ehrlich: Muss man wirklich alles wissen? Manchmal ist es doch auch schön, einfach nur zuzuschauen und sich faszinieren zu lassen.