Die Sommerfestspiele Erl, die von 9. Juli bis 2. August 2020 eingeplant waren, sind Dienstagabend von Festspielpräsident Hans Peter Haselsteiner und der Geschäftsführung abgesagt worden. Man müsse "zur Kenntnis nehmen, dass die Ansammlung von Menschen in größerer Zahl mindestens bis zum Herbst des Jahres nicht gestattet werden wird", hieß es.

Man werde bis zum Herbst "keine Proben, geschweige denn Aufführungen vor Publikum abhalten können". Neben den Sommerfestspielen wurden auch alle anderen Konzerte der Tiroler Festspiele Erl abgesagt. Bereits bezahlte Karten bleiben bis einschließlich Sommer 2021 gültig. Der Erntedankzyklus, der am ersten Wochenende im Oktober stattfinden soll, sei aber noch eingeplant. Man sei zudem zuversichtlich, die Winterfestspiele von 26. Dezember bis 6. Jänner 2021 abhalten zu können.

Die Kostümmanufaktur der Festspiele werde nun Schutzmasken produzieren und die Künstlerherberge dem Land Tirol als Lazarett zur Verfügung gestellt. Damit wolle man "einen winzigen Beitrag zur Krisenbewältigung beitragen".