Salzburgs Landeshauptmann Wilfried Haslauer (ÖVP) hat am Freitag bei einem Pressegespräch zu den Konsequenzen der Corona-Krise angekündigt, dass es in diesem Sommer Salzburger Festspiele "in irgendeiner Art" geben werde. Er stellte aber auch klar, dass es in der Frage keine Sonderstellung Salzburgs - das Festival feiert hier seinen 100. Geburtstag - geben werde.

Salzburg befinde sich in Abstimmung mit den Bregenzer Festspielen. Details, wie ein abgespeckter Festspielsommer in der Mozartstadt aussehen könnte, ließ sich Haslauer nicht entlocken. Er verwies auf die offizielle Ansage, dass darüber bis Ende Mai entschieden werde. Auf die Frage, ob man die diesjährige Ausgabe etwa auf den "Jedermann" reduziert über die Bühne bringen könnte, sagte er, dies sei auch eine Variante. (apa)