Zugegeben: Die Champagner-Korken haben schon einmal lauter geknallt. Gerade darum ist ein Schlückchen Operettenseligkeit aber derzeit hochwillkommen, und die Volksoper Wien schenkt den Trank am Sonntag für das ganze Land aus: Live um 20.15 Uhr bestreitet das Haus am Währinger Gürtel, nach dem Konzert der Wiener Staatsoper und vor jenem der Vereinigten Bühnen Wien (3. Mai), den zweiten Teil der Live-TV-Reihe "Wir spielen für Österreich" auf ORF III. Unter strikter Einhaltung der Sicherheitsvorgaben und darum lediglich von einem Klavierquintett flankiert, widmen sich Volksopern-Lieblinge wie Johanna Arrouas, Martina Mikelić, Rebecca Nelsen, Ursula Pfitzner und Kristiane Kaiser Ohrwürmern der goldenen und silbernen Operettenära; Conférencier Christoph Wagner-Trenkwitz führt durch den Melodienreigen.

Nach dem rührenden Lebenszeichen der Staatsoper dürfte auch dieser Abend im Radiokulturhaus das Herzblut der Musiktheaterfreunde wärmen – zumal die Sänger selbst ihre Seelenregung nicht verhehlen. "Es macht so große Freude, nach der langen Pause wieder mit den Kollegen diese herrlichen Melodien singen zu dürfen. Und ich hoffe, dass unser Gefühl der Freude in dieser ungewöhnlichen Zeit unserem Publikum zu Hause ein Lächeln ins Gesicht zaubert", sagt die Wiener Sopranistin Ursula Pfitzner. Via ORF-TVthek ist das Konzert als Live-Stream sowie nach der Ausstrahlung für sieben Tage österreichweit abrufbar. Die Klassikplattform fidelio  überträgt den Abend ebenfalls live und anschließend in der Klassithek.