Gerade im Amt, schon wieder demissioniert: Axel Spörl, der erst am 4. Mai als Geschäftsführer der Art for Art Theaterservice GmbH angetreten war, ist bereits wieder zurückgetreten. Die Bundestheater bestätigten am 14. Mai eine Meldung des "Kurier". "Axel Spörl hat heute der Bundestheater-Holding seinen sofortigen Rücktritt von der Funktion als Geschäftsführer der Gesellschaft und von seinem Dienstvertrag bekannt gegeben", heißt es.

Die Bundestheater-Holding hat Spörls Rücktritt mit sofortiger Wirkung angenommen. In den vergangenen Tagen hatte der "Kurier" Recherchen veröffentlicht, die massive Zweifel an Angaben zum bisherigen Lebenslauf und der Ausbildung Spörls weckten. Den Beweis für die Existenz seiner Dissertation scheint Spörl, der angab, 1996 in Würzburg promoviert worden zu sein, bisher schuldig geblieben zu sein, so der "Kurier".

Spörl war Geschäftsführer des Paketdienstes General Logistics System (GLS). Mit seiner Bewerbung hatte er sich gegen 36 Mitbewerber durchgesetzt.

Die weiteren Schritte zur Besetzung der nun wieder offenen Stelle des Geschäftsführers der Art for Art Theaterservice GmbH sollen nach Abstimmung mit dem Ministerium in den nächsten Tagen bekannt gegeben werden. (apa)