Die donauFESTWOCHEN im Strudengau in Oberösterreich finden heuer unter dem Titel "Ganz spontan!" in coronatauglicher Form statt. Sieben Konzerte, LandArt und zwei Ausstellungen hat Intendantin Michi Gaigg von 28. Juli bis 15. August an unterschiedlichen Orten auf die Beine gestellt. Heimische Künstler präsentieren sich solistisch oder kammermusikalisch, teilweise in neuen Konstellationen.

Im April war das ursprünglich geplante Programm abgesagt worden. Nun nützt man die Gelegenheit kurzfristig für künstlerische Interventionen. Zu Gast in der musikalisch bunten Konzertreihe sind das Duo Kosi.Oman, das L'Arcadia Quartett mit Oboistin Carin van Heerden als Solistin, Lautenist Hubert Hoffmann, Agnes Palmisano aus Wien, das Trio Barocco, Cellist Peter Trefflinger sowie die Sopranistin Marelize Gerber, begleitet von Erich Traxler (Cembalo). Das junge Duo Elacoustik wird die Vernissage der LandART-Installation von Willibald Katteneder begleiten.

Als Zeichen des Miteinanders und der Menschlichkeit sowie der Wichtigkeit der Gemeinschaft versteht sich die Ausstellung "Human" im 20er Hof in Grein mit Zeichnungen und Gemälden von Künstlern der Werkstätte Grein, Lebenshilfe OÖ. Die zweite Ausstellung "improvvisamente" zeigt im Stadttheater Grein Tuschezeichnungen von Christa Moritz, die bei den Aufführungen der Haydn-Oper L'incontro improvviso im Rahmen der donauFESTWOCHEN 2019 entstanden.

Gemäß der aktuell geltenden Vorgaben zu Covid-19 dauern die Konzerte ca. 50 Minuten und finden ohne Pause und bei reduziertem Sitzplatzangebot statt. (apa)