Der Komiker und Autor Hape Kerkeling ("Ich bin dann mal weg") hat den Satirepreis "Prix Pantheon 2020" bekommen. Der 55-Jährige habe die Auszeichnung in der Kategorie "Reif und bekloppt" für sein Lebenswerk erhalten, teilte das Bonner Pantheon Theater am Donnerstag mit. "Er hat Kult erschaffen und ist selbst einer geworden", hieß es in der Laudatio. Als Autor hatte Kerkeling großen Erfolg mit seiner auch verfilmten Autobiografie "Der Junge muss an die frische Luft".

Ausgezeichnet wurde auch der britische Stand-up-Komiker und Musiker Tim Whelan. Der 35-Jährige wurde in der Kategorie "Frühreif und Verdorben" für seine "einzigartig britische Variante des Ethno-Kabaretts" geehrt.

Der Publikumspreis "Beklatscht und Ausgebuht" ging an den in Duisburg geborenen Jean-Philippe Kindler. Der 24 Jahre alte Satiriker schaffe es, sein Publikum mit seinen eigenen Gedanken zu berühren, ohne Klischees zu bemühen, erklärte das Pantheon Theater.

Das Theater vergibt den "Prix Pantheon" seit 1995 in Kooperation mit dem WDR. Zu den bisherigen Preisträgern gehören Georg Kreisler, Gerhard Polt, Harry Rowohlt, Hagen Rether, Helge Schneider, Sebastian Pufpaff und zuletzt Olli Dittrich. (apa/dpa)