Das Deutsche Fernsehballett verabschiedet sich am 31. Oktober vom TV-Publikum. Die Hommage "Das Deutsche Fernsehballett – Die große Show zum Abschied" wird dann im Mitteldeutschen Rundfunk (MDR) zur besten Sendezeit ausgestrahlt. Moderiert wird die Abschiedsgala von Sänger und Moderator Ross Antony. Gäste sind unter anderem die Musiker David Garrett, Beatrice Egli und Michelle sowie das Fernsehballett-Urgestein Emöke Pöstenyi.

58 Jahre nach der Gründung wird das Deutsche Fernsehballett zum Jahresende aufgelöst, wie die Truppe mitteilte. Das Ende war im Februar dieses Jahres bekanntgeworden.

1962 war das Tanzensemble in der DDR gegründet worden. Kostüme, Musik und Bewegungen waren meist exotisch anzusehen. Zu den Solistinnen gehörten die Ungarin Pöstenyi sowie die Halbamerikanerin Susan Baker, die in der DDR Starstatus genossen. Sie traten in Shows wie "Ein Kessel Buntes" auf. Nach dem Mauerfall übernahm der MDR die Truppe. Jahrzehntelang tanzte das Ballett dann in großen Fernsehshows von ARD, ZDF und MDR. Zuletzt war nur der MDR als Auftraggeber geblieben. (apa/dpa)