Die Musicalproduktion "Miss Saigon", mit der das Raimund Theater am 28. Jänner 2021 nach erfolgter Sanierung wiedereröffnen sollte, wird auf Herbst verschoben. Das teilten die Vereinigten Bühnen Wien (VBW) am Mittwoch mit. "Durch die Einstufung Wiens als Risikogebiet und die damit einhergehenden zunehmenden Beschränkungen und Reisewarnungen für Österreich und andere Länder sind Aufbau und Einstudierung einer Produktion dieser Größenordnung momentan nicht möglich", hieß es.

Durch die Verschiebung der "Miss Saigon" von Alain Boublil und Claude-Michel Schönberg und Produzent Cameron Mackintosh steht auch die termingerechte Wiedereröffnung des Raimund Theaters infrage. Ob diese dennoch wie geplant Ende Jänner stattfinden werde, konnte eine VBW-Sprecherin auf APA-Nachfrage nicht beantworten; man arbeite derzeit mit Hochdruck an einem alternativen Spielplan. Angesichts der immensen Vorläufe sei jedoch davon auszugehen, dass am ursprünglichen Eröffnungsdatum nicht festgehalten werden kann. (apa)