Deutschland lässt sich seine Paradefestspiele was kosten: Für die Sanierung des Bayreuther Festspielhauses wird der Bund weitere 84,7 Millionen Euro zur Verfügung stellen, wie der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages am Donnerstag beschlossen hat. In den kommenden Jahren stehen umfangreiche Renovierungsarbeiten in dem Haus auf dem Bayreuther Grünen Hügel an, wo traditionell die Richard-Wagner-Festspiele stattfinden.

Die Bayreuther Festspiele haben eine schwere Zeit hinter sich: Im Jahr 2020 mussten die Festspiele wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden. Außerdem fiel Festspielleiterin Katharina Wagner wegen einer akuten Lungenembolie längere Zeit aus. Erst im September konnte sie ihre Arbeit wieder aufnehmen. (apa/red)