Johannes Krisch ist neuer künstlerischer Leiter der Raimundspiele Gutenstein. Der Kammerschauspieler übernimmt von Andrea Eckert, die Anfang Jänner zurückgetreten war. "Gemeinsam mit dem erprobten Team in Gutenstein werde ich versuchen, meine Ideen und Visionen zu verwirklichen", erklärte Krisch am Dienstag in einer Aussendung.

Der preisgekrönte gebürtige Wiener war 2019 als Ferdinand Raimund in Felix Mitterers "Brüderlein fein" bei den Raimundspielen zu sehen. Er war u.a. Ensemblemitglied des Burgtheaters und wirkte bei den Salzburger Festspielen sowie in zahlreichen Film- und Fernsehproduktionen mit. Seit 2019 ist er im Theater in der Josefstadt engagiert.

Krisch ist außerdem Musiker und kündigte an, die Raimundspiele mit Auftritten österreichischer Künstler auch "musikalisch zu einem namhaften Sommerspielort" machen zu wollen. Zudem sind für die nächste Festivalausgabe, die aufgrund der Corona-Pandemie erst 2022 stattfinden soll, ein Lesezyklus und Diskussionsabende geplant. "Alles in allem sollen die Raimundspiele ein Sommerfest werden, an das man sich jederzeit gerne erinnert", erklärte der Kammerschauspieler. (apa)