Spazierengehen hat in Pandemie-Zeiten ganz neue Wertschätzung erfahren. Das zweckfreie Flanieren ist zu einer kleinen Flucht vor den Zumutungen diverser Einschränkungen avanciert. Das Performerinnen-Duo Sööt/Zeyringer hat das Potenzial des Zu-Fuß-Gehens erkannt und im Audiowalk "More or less" gewitzt eingesetzt.

Über das Theaterhaus brut erwirbt man die Audiodatei, lädt sie auf das Smartphone und spaziert gut 45 Minuten durch die eigene Nachbarschaft, begleitet von Tiina Sööts und Dorothea Zeyringers vorab aufgenommener Tonspur.

Die Überlegungen der Performerinnen kreisen um die aktuelle Situation, sie fragen sich, wie man mit den dramatischen Veränderungen im Leben zurechtkommt, was man vermisst, aber auch, was man gewonnnen hat: "Langeweile ist der Grundton der Möglichkeiten", heißt es einmal.

"More or less" versteht sich auch als Anleitung, gängige Verhaltensmuster zu hinterfragen: "Work less not harder" wird einem etwa geraten oder "be the average version of yourself" und jedenfalls: "Atme". Es lohnt sich, mit Sööt/Zeyringer im Ohr vom Weg abzukommen.