Claus Peymann wird im Herbst sein Regiedebüt an den Wiener Kammerspielen, der Dependance des Theaters in der Josefstadt, geben. Der legendäre Regisseur und frühere Burgtheaterdirektor inszeniert Eugène Ionescos "Der König stirbt", die Premiere ist für 25. September angesetzt, hieß es am Dienstag. Besetzt wird der Klassiker des absurden Theaters unter anderem mit Maria Köstlinger, Johannes Krisch und Bernhard Schir. Für das Bühnenbild zeichnet Achim Freyer verantwortlich.

Die erste Leseprobe zum Stück hat bereits stattgefunden. Der Kartenverkauf für den September-Spielplan startet am 16. August. Das gesamte Programm der Saison 2021/22 und einen Ausblick auf 2022/23 stellt die Josefstadt für seine beiden Häuser am 23. Juni vor. (apa)