Moderator und Generalintendant Alfons Haider hat sich in der Debatte über Musiker-Gehälter im Burgenland entschuldigt. Auf seiner Facebook-Seite schrieb er unter anderem: "Ich kenne das Problem ungleicher Entlohnung, habe jedoch immer versucht, im Rahmen der Möglichkeiten ausgleichend zu handeln."

Der Sänger des Popduos Cari Cari, Alexander Köck, hatte am vergangenen Samstag beim Festakt zu "100 Jahre Burgenland" auf Burg Schlaining die niedrigen Gehälter der Musiker kritisiert. Daraufhin kam es zu einer Diskussion mit Haider, Moderator des Abends. Dabei erklärte dieser die niedrigeren Gagen damit, dass es sich noch um Schüler in Ausbildung gehandelt habe.

Auf Facebook schrieb Haider nun: "Einen Fehler einzugestehen ist nicht immer einfach, wenn man die Vorgeschichte zu diesem Fehler kennt. Aber ich finde es sehr wichtig, mich bei den jungen MusikerInnen zu entschuldigen, die sich durch meine Aussagen beleidigt oder missachtet fühlen. Das war in keiner Weise meine Intention." Er sei bereits in Kontakt mit den beiden Schuleinrichtungen, es werde auch ein Treffen mit den betroffenen Studenten und Schülern geben, "um dieses Ereignis aufzuarbeiten". Er kenne das Problem ungleicher Entlohnung und werde das ausgleichende Handeln auch in seiner jetzigen Funktion als Generalintendant der burgenländischen Musiktheater vorantreiben, betonte Haider.