Andreas Kraus, Donato Svezi und Matthias Weinmann nennen sich "Eure Mütter", weil sie der Überzeugung sind, dass der Name für die Zuschauer etwas Beruhigendes hat. Das deutsche Comedy-Trio aus Stuttgart hat nicht nur einen skurrilen Namen, auch die Titel seiner Programme sind exzentrisch: etwa "Schieb, Du Sau!" oder "Ohne Scheiß: Schoko-Eis!" und nun ihr siebenttes und aktuelles Programm "Bitte nicht am Lumpi saugen!".

Glaubt man dem Plakat, so ist Lumpi ein Hund. Mama saugt an ihm mit dem Staubsauger, die Tochter zieht an der Leine und am Hund. Aber es geht weder um einen Hund, noch um einen Staubsauger, viel mehr ist das Programm ein Cocktail aus kleinen Sketchen und Musiknummern, die ein breites thematisches Spektrum abdecken. Frei von politischer und gesellschaftlicher Kritik. Mit Fußballsprüchen wird zum Beispiel auf witzige Weise eine Ballettaufführung kommentiert. Einem Fan der norddeutschen Band Santiano, der sich alle Eintrittskarten laminiert, widmen Andi, Don und Matze ihren persönlichen Piratensong im Santiano-Stil. Und der Herr der sieben Meere, der an der Reling steht, das ist "Captain Laminiergerät".

Gleichwohl die Sketche und Songs nicht immer tiefgründig sind und mitunter auch einmal etwas unter die Gürtellinie rutschen, wenn einem Hotelgast beispielsweise ein Onanier-Zimmer angeboten wird, oder sie ihren Song "Steck ihn rein (Du weißt schon, wo!)" zum Besten geben, so schafft es das Trio durch sein exzellenten Zusammenspiel, die österreichischen Fans im Wiener Stadtsaal zu begeistern.

Und ganz frei von gesellschaftlicher Kritik ist der Abend dann auch wieder nicht. In ihrem Song "Immer noch Hunger" beispielsweise widmen sich "Eure Mütter" der medialen Filterblase und singen, dass man offenbleiben soll und bemüht um zivile Gesprächskultur. Aber der Ausflug ist kurz, und am Ende überwiegt dann vor allem eines: die Comedy. So witzeln die drei im Wiener Stadtsaal auf Augenhöhe miteinander. Ihren Anhängern in Wien gefällt es, und sicherlich können sie auch ein paar neue dazugewinnen.