Bis zum Saisonende wird das Publikum der Staatsoper von einer geometrischen, farbintensiven Landschaft begrüßt: "Pink Sunshine" heißt das Bild der Künstlerin Beatriz Milhazes, die als erste Lateinamerikanerin die 176 Quadratmeter große Fläche für die Dauer einer Saison gestaltet hat.

Die Brasilianerin, 1960 in Rio de Janeiro geboren, war angesichts der Weltlage nur mit einer verlesenen Grußbotschaft bei der Präsentation vertreten. "Ich bin eine Künstlerin aus den Tropen", betonte sie, "und Opernmusik und Opernaufführungen gehören zu meinen Passionen". Milhazes ist bereits die 24. Künstlerin, die seit 1998 in Kooperation mit dem museum in progress auserkoren wurde, den originalen Eisernen Vorhang von Rudolf Eisenmenger (1902-1994) zu überdecken. (apa)