Der legendäre Tiroler Kulturveranstalter Gerhard Crepaz ist tot. Der Organisator, Festivalmacher und Musikjournalist starb am Mittwoch im Alter von 76 Jahren, teilte seine Familie mit.

Crepaz zählte zu den treibenden Innovationskräften in der Tiroler Kulturlandschaft, zeichnete sich als Fürsprecher der zeitgenössischen Kunst aus und durch einen weltoffenen Blick. Ab 1968 zeichnete er für das – avancierte – Musikprogramm der Galerie St. Barbara in Hall in Tirol verantwortlich, von 1972 an leitete er die Institution gemeinsam mit seiner Ehefrau Maria. Darüber hinaus ließ er in Veranstaltungsserien wie den "Randfesten" verschiedenen Kulturen in einen Dialog miteinander treten; 1989 entstand schließlich die Reihe "Musik der Religionen", die heute den Namen Osterfestival Tirol trägt und Jahr für Jahr Proponenten der Alten und der zeitgenössischen Musik, Tanztheater und Performances nach Tirol bringt. Crepaz ist es gelungen, Avantgarde-Größen wie György Ligeti, Karlheinz Stockhausen, Steve Reich und John Cage nach Tirol zu holen; auch Pioniere der Originalklangbewegung wie Jordi Savall, Montserrat Figueras sowie das Ensemble Il Giardino Armonico folgten seiner Einladung.

Der "Kulturanimator" Crepaz, wie er sich selbst augenzwinkernd nannte, machte dem Publikum seine Leidenschaft aber auch über die Medien schmackhaft: Er gestaltete unter anderem Sendungen für den ORF, arbeitete für die RAI Bozen, den Bayerischen Rundfunk, den Deutschlandfunk sowie für die Printmedien wie die "Tiroler Tageszeitung" und die "Salzburger Nachrichten".

"Ein echter Weltverbesserer"

"Gerhard Crepaz war überzeugt von der Kraft der Utopie Kunst. Er war ein echter Weltverbesserer", heißt es im Nachruf seiner Familie. "Seine messerscharfen Beobachtungen, seine geradezu kindliche Freude an und mit seinen Mitmenschen, sein Strahlen, seine Phantasie, seine Leidenschaft und sein Aufblühen in der Musik und in seiner Familie werden uns fehlen."

Crepaz‘ Kinder tragen seine Kultur-Begeisterung weiter: Die Tochter Hannah Crepaz hat 2009 die künstlerische Leitung des Osterfestivals Tirol übernommen, ihr Bruder Lukas Crepaz ist kaufmännischer Direktor der Salzburger Festspiele. (irr)