"Wer möchte Teil der Frauenbewegung sein?", mit Fragen wie dieser beginnt der Theaterabend "Weiberrat - eine Machtergreifung" von Regisseurin Nina Gühlstorff im Werk X Meidling.

Auf der Bühne tummeln sich die drei Akteurinnen Julia Jelinek, Lara Sienczak und Dagmar Klopf in Turnschuhen und Latzhose, hinter der Bühne sitzen Eva Laber, Nadia Trallori und Nicola Schößler, ehemals Aktivistinnen der Frauenbewegung bei der AUF (Aktion unabhängiger Frauen). Als Zeitzeuginnen kapern die drei immer wieder die Aufführung und erinnern an die Aufbruchstimmung der 1970er Jahre. Was ist davon geblieben? Was verbindet junge Feministinnen mit den ergrauten Kämpferinnen der 1970er Jahre?

Feminismus macht gute Laune. - © Alex Gotter
Feminismus macht gute Laune. - © Alex Gotter

100 Minuten lang findet im Werk ein launiger Schlagabtausch der Argumente statt, werden schwungvolle Wortgefechte rund um kontroverse Debatten geführt. Das Motto: Feminismus macht gute Laune.