Von DJ Lars "Jedermann" Eidinger über den traditionellen Fackeltanz auf dem Residenzplatz bis zur Generalprobe von Béla Bartóks Oper "Herzog Blaubarts Burg": Auch heuer laden die Salzburger Festspiele wieder zum Fest zur Festspieleröffnung. Am 22. und 23. Juli werden 66 Programmpunkte an 29 Spielorten in der Salzburger Altstadt geboten, informierte das Festival am Dienstag in einer Aussendung. Parallel dazu läuft dann bereits die Ouverture spirituelle.

Das Programm geht weit über die traditionellen Festspiel-Genres Musik und Schauspiel hinaus und bietet unter anderem auch Lesungen, Filme, Ausstellungen und Tanz. Auch Freunde elektronischer Musik kommen auf ihre Rechnung, und zwar auf dem Domplatz, und Jedermann-Darsteller Lars Eidinger lädt als DJ zum Clubbing. Zu hören sein werden auch Teilnehmer des Young Singer Projects, im Großen Saal der Stiftung Mozarteum gibt es ein Festkonzert und Anna Rieser sowie Marie-Luise Stockinger geben Lesungen. Und damit auch Volkskultur und Tradition nicht zu kurz kommen, wird es auch heuer wieder die Turmbläser und den Salzburger Fackeltanz geben.

Für einen Teil der Veranstaltungen werden ab 2. Juli Zählkarten ausgegeben. Finanziert wird das Fest in erster Linie von den Festspiel-Freunden. Die Stadt und das Land Salzburg leisten einen Zuschuss. (apa)