John Neumeier (geb. 1939) ist unumstritten einer der herausragenden Choreografen und Intendanten der Gegenwart und der längstdienende Ballettdirektor - nämlich des Hamburg Balletts seit 1973. Eigentlich wollte Neumeier mit seinem 50. Jahr-Amtsjubiläum seine Arbeit mit der Kompagnie beenden, doch dieser Abschied ist erst kürzlich auf 2024 verschoben worden. Schließlich war die Frage der Nachfolgerin oder des Nachfolgers lange Zeit ungeklärt und gab Anlass zu vielen Spekulationen. Erst im Oktober wurde bekannt, dass der Deutsch-Argentinier Demis Volpi ab August 2024 der neue Ballett-Intendant an der Staatsoper in Hamburg sein wird und das schwere Erbe anzutreten hat.

Anlässlich Neumeiers Jubiläum hat nun der Henschl Verlag das außergewöhnliche Buch "50 Jahre Hamburg Ballett John Neumeier - Bilder einer Ära" herausgebracht: Der Choreograf selbst beschreibt es in seiner Einleitung als "vor allem bildliche Darstellung" seiner Ära, denn "eine umfassende Geschichte dieser Jahre zu schreiben, würde ein sehr viel umfassenderes Buch erfordern". Womit er völlig recht hat, was aber zugleich auch als einziger Kritikpunkt, sofern man einen finden möchte, gesehen werden kann. Gezeigt werden rund 330 Fotos aus Produktionen bis inklusive 2022. Dazu wurden kurze Texten auf Deutsch sowie Englisch von Wegbegleiterinnen und Wegbegleitern wie Marianne Kruuse, Christoph Albrecht oder Brigitte Lefèvre sowie Erinnerungen von Neumeier verfasst.

Das 50-Jahr-Register zu seinen Werken, Tourneen und den Ensemblemitgliedern bis hin zu den Physiotherapeuten ist bemerkenswert und theaterwissenschaftlich betrachtet wertvoll.