• vom 15.01.1999, 00:00 Uhr

Bühne

Update: 08.04.2005, 11:15 Uhr

Todesfall: Paola Loew

Paola Loew im Alter von 64 Jahren gestorben




  • Artikel
  • Lesenswert (0)
  • Drucken
  • Leserbrief





Burgschauspielerin Paola Loew ist im Alter von 64 Jahren am 13. Jänner gestorben. Loew, die mit Friedrich Gulda verheiratet war, stand 1989/90 das letzte Mal auf der Bühne.


Loew wurde von Ernst Haeussermann im Jahr 1966 ans Burgtheater geholt. Begonnen hatte sie ihre Laufbahn am Volkstheater. Dort hatten zu ihren wichtigsten Rollen die Lucile in Büchners "Dantons Tod",

die Rachel in Grillparzers "Die Jüdin von Toledo", die Cassandra in Shakespeares "Troilus und Cressida" und die Natalja in Gorkis "Wassa Schelesnowa" gehört.

An der Burg debütierte sie in Billetdoux' "Durch die Wolken". Es folgten u. a. die Antoinette in Feydeaus "Der Floh im Ohr", die Bäuerin in Brechts "Kaukasischen Kreidekreis", Beatrice Justice in

"Verbannte" von James Joyce, die Jessica in Shakespeares "Kaufmann von Venedig" oder die Eleonore in Kleists "Käthchen von Heilbronn".

Sie stand auch neben Attila Hörbiger in Lessings "Nathan der Weise" auf der Bühne und spielte die Frau Fröhlich in der Uraufführung von Thomas Bernhards "Der Präsident".



Leserkommentare




Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Online-Nutzungsbedingungen an.


captcha Absenden

* Pflichtfelder (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht)


Dokumenten Information
Copyright © Wiener Zeitung Online 2018
Dokument erstellt am 1999-01-15 00:00:00
Letzte Änderung am 2005-04-08 11:15:00


Beliebte Inhalte

Meistgelesen
  1. Harald Schmidt, Michael Niavarani und ihre Prostata
  2. Die neue Einstimmigkeit
  3. Saftiger Hexenschmaus
  4. b + s
  5. Philharmoniker begeistern unter Riccardo Muti
Meistkommentiert
  1. "Die Weiden" erleiden Schiffbruch an der Staatsoper
  2. Die neue Einstimmigkeit
  3. Eine wunderbare Reise zu den Ursprüngen von Jethro Tull
  4. ORF teilt TV-Sender gesellschaftlichen Gruppen zu
  5. Posthume Resterampe

Werbung



Förderpreisgewinner Christoph Fritz mit Moderatorin Verena Scheitz und "vormagazin"-Chefredakteur Christoph Langecker.

Peter Handke bei der Verleihung des 19. Wiener Theaterpreises "Nestroy" im Theater an der Wien. Hier mit dem Preis für sein Lebenswerk. Neo-Viennale-Chefin Eva Sangiorgi (links) mit der Regisseurin des Eröffnungsfilms Alice Rohrwacher

Sozialdemokratische Kundgebung für das Frauenwahlrecht, Wien-Ottakring, 1913 "Der Bauerntanz", entstanden um 1568.


Werbung