Salzburg. (apa/weg) Für Christian Stückl heißt es nun Abschied nehmen: Seine "Jedermann" Inszenierung wird heuer zum elften und letzten Mal im Zuge der Salzburger Festspiele zu sehen sein.

Jedermann soll am Leben bleiben
Für den neuen Schauspielchef Sven-Eric Bechtolf war Stückls Jedermann der beste Jedermann überhaupt. Wer sich 2013 an die Neuinszenierung wagt und wer vom aktuellen Personal weiter dabei sein wird, ist noch unklar. Regisseur Stückl betonte aber bei der Premiere am Samstagabend, dass es Zeit für etwas Neues wäre und dass es wichtig ist, dass der "Jedermann" nach zehn Jahren jemand Neuer macht. " Das ist ganz wichtig für das Theater, dass es lebendig bleibt."