Otto Jaus in seinem Element. - © Conny de Beauclair/www.conny.at
Otto Jaus in seinem Element. - © Conny de Beauclair/www.conny.at

Der Untertitel von "Fast fertig", dem ersten Soloprogramm des Nachwuchskabarettisten Otto Jaus lautet "Ein musikalischer Amoklauf" - und der beginnt mit der ersten Minute. Wobei das Simpl-Ensemblemitglied, das früher sieben Jahre bei den Sängerknaben war, erst ein bisschen auftauen muss.

Die anfängliche Nervosität beim ersten großen Soloauftritt ist aber unbegründet. Schließlich ist das erste Thema des Abends eine Bank: Der Kabarettist erzählt in Wort und Gesang, warum ihn seine Freundin betrogen hat, und schiebt dabei die Schuld auf TV-Castingshows - mit einer genialen "Ich laufe wie ein Next Topmodel"-Einlage. Und auch die weiteren Inhalte - Zahnarzt, Bundesheer, High Heels, Autos, Mütter - hat er so gewählt, dass er dabei großen Teilen des Publikums aus der Seele spricht.

Virtuose Piano-Balladen wie bei Konstantin Wecker


Und mit jeder Minute zeigt sich mehr, was für ein Künstler da im Kabarett Simpl großgeworden ist. Denn Otto Jaus spielt nicht nur sehr gut Gitarre, sondern auch virtuos Klavier und singt bis hinauf zum hohen C. In seiner ganzen Performance erinnert der 30-Jährige an eine Mischung aus Gery Seidl und - wenn er selbstgeschriebene Balladen singt - Konstantin Wecker. Sein Witz ist erdig und bodenständig, leicht proletoid, aber doch auch sophisticated. Und sein lausbübisches Gehabe macht ihn irgendwie richtig liebenswert.

Vom verwöhnten Simpl-Publikum kommt zu Recht immer wieder tosender Applaus. Und am Ende gibt es verdiente Standing Ovations und drei Zugaben.

Kabarett

Otto Jaus: Fast fertig

Wh.: 3. Februar, 31. März und 12. April Theater am Alsergrund

16. März Simpl