Eines Tages kriecht ein Maulwurf aus seinem Erdloch und unvermutet landet ein Exkrement auf seinem Kopf. Aus dieser etwas ekligen Ausgangslage gestaltete der Kinderbuchautor Werner Holzwarth ein überaus amüsantes Bilderbuch. In "Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat" sucht das Tierchen mit geradezu detektivischem Eifer den Missetäter: Es befragt andere Tiere und vergleicht deren Körperausscheidungen mit seinem Kopfschmuck.

Das Buch, 1989 erschienen, hat sich zu einem veritablen Bestseller entwickelt und wurde in 27 Sprachen übersetzt.

Die Kuh als Diva


Dieses Bilderbuch-Standardwerk für die anale Phase wurde nun im Kindertheaterhaus Dschungel vertont. Das kurzweilige Musiktheaterstück für Kinder ab drei Jahren ist in Kooperation mit Wien Modern entstanden. Komponist Hannes Dufek hat die eingängige Musik samt launiger Soli für die Tierauftritte inklusive Traben, Schnauben und Grunzen eng mit der szenischen Darstellung verzahnt. Regisseurin Sara Ostertag lotet in der 45-minütigen Aufführung die szenischen Möglichkeiten der animalischen Begegnungen gekonnt aus.

Martina Rösler ist ein herrlich tollpatschiger Maulwurf und Michèle Rohrbach schlüpft mit Elan in die verschiedenen Tierrollen: Sie porträtiert die Kuh als launische Diva, stellt die Ziege als hemdsärmeligen Bergfex dar, offenbart die sensible Seite eines Schweins und macht auch als Fliege bella figura. Ein Vergnügen für die allerkleinsten Zuschauer.