"Achtung, Achtung, Achtung! Wir müssen den Park vor seinen Besuchern schützen", mit diesen Worten beginnt die Ausbildung zum Parkwächter. Dieses nicht ganz ernst gemeinte Training findet im Augarten statt, im Rahmen des Mitmachtheaters "Wim ist weg". Die Besucher, das Stück ist für Kinder ab sechs Jahren, wandern dabei auf Schleichwegen durch den Park. Kurzweilige szenische Interventionen unterbrechen den von Schauspielern geführten Marsch durchs Grüne.

Dabei garantiert das bewährte Dschungel-Ensemble - Steffi Jöris, Maartja Pasman, Mira Tscherne und Rino Indiono - in der Regie von Sara Ostertag einen kurzweiligen Trip. Da ist etwa ein Waldgeist, der durchs Gestrüpp springt und selbst furchtbare Angst hat, dann trifft die Gruppe auf Romeo, der Shakespeare-Zitate rezitierend seine Julia sucht, die zwischen Alleen durch den Park tänzelt, schließlich begegnet man einer verwirrten Alten, die eine Zahnbürste zum Blühen bringen will. Mitunter wird das Publikum angehalten mitzusingen und zu springen.

Die Rahmenhandlung für das 85-minütige gewitzte Mitmachtheater ist eine fingierte Suchaktion. Der sechsjährige Wim ist abgängig. Schlusspointe: Wim findet die Theaterbesucher.

theater

Wim ist weg

Sara Ostertag (Regie)

Dschungel Wien

Augarten, Wh.: bis 22. Juni